„Abfall“ essen? Ist leckerer als es klingt, versprochen!

Am 4. Juli 2015 retten wir 1,5 Tonnen Lebensmittel. Seid dabei, beim größten Brunch Deutschlands!
Am 4. Juli 2015 retten wir 1,5 Tonnen Lebensmittel. Seid dabei, beim größten Brunch Deutschlands!

„Iss deinen Teller leer… In Afrika hungern die Kinder.“ Diesen Spruch hört man immer mal wieder, wenn es um übrig gebliebenes Essen geht, ob nun ernst gemeint oder nicht. Natürlich wird nicht auf magische Weise ein Kind in Afrika satt, sobald ich meinen Teller leer esse. Und doch: Was und wie wir in Deutschland konsumieren, hat große Auswirkungen auf alle Menschen – gerade auch in so genannten Entwicklungsländern. Unser Nahrungssystem ist einfach ungerecht.

Ein Skandal: tonnenweise Lebensmittel landen auf dem Müll

1,3 Milliarden Tonnen Essen landen jedes Jahr auf dem Müll. Ein Drittel der weltweit hergestellten Nahrungsmittel geht verloren, weil es bei der Herstellung oder beim Transport beschädigt wurde, oder in Lagern, Läden und Haushalten verdirbt. Ein Drittel! Die gigantische Verschwendung, insbesondere von vermeidbaren Abfällen, ist ein Skandal. Vor allem wenn man bedenkt, dass weltweit 795 Millionen Menschen hungern.

Was bei uns in Deutschland auf den Tisch kommt, wird zunehmend in Entwicklungsländern angebaut: Nicht nur Bananen, Mangos oder Ananas, sondern auch, was wir nicht direkt erkennen, z.B. Palmöl in Schokocreme. Gut für Wirtschaft und Menschen vor Ort? Selten. Statt vom Verkauf ihrer Produkte zu profitieren, werden Kleinbauern in Ländern wie Sierra Leone häufig von ihrem Land verdrängt.

Großkonzerne wandeln es in Plantagen um – auf denen mit industriellen Anbaumethoden Lebensmittel für Industrienationen produziert werden. Und wir schmeißen große Teile davon einfach weg!

Dramatisch ist außerdem, dass in jedem weggeworfenen Lebensmittel kostbare und knappe Ressourcen wie Wasser und Nährstoffe stecken. Auch diese gehen mit jedem verschwendeten Lebensmittel verloren.

Unfassbar? Das finden wir auch. Deswegen engagiert sich die Welthungerhilfe für Kleinbauern in Entwicklungsländern, für nachhaltige Entwicklung und gegen Lebensmittelverschwendung. Und jeder kann mitmachen – zum Beispiel ganz genussvoll beim großen #Essensretterbrunch in Berlin.

Essen retten und genießen – bei Deutschlands größtem Brunch

Die Welthungerhilfe und der WWF machen mit der Initiative „Genießt uns!“ auf das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung in Deutschland aufmerksam. Bei einem riesigen Brunch am 4. Juli vor dem Berliner Hauptbahnhof werden wir gemeinsam mit 5.000 Besucherinnen und Besuchern eineinhalb Tonnen unverkäufliche Lebensmittel vor der Tonne retten. Prominent unterstützt werden wir dabei durch den niederländischen Koch Wam Kat und durch Schauspieler Andreas Hoppe, bekannt als Tatort-Kommissar Kopper.

Weitere Informationen zum Essensretterbrunch gibt’s hier.

Oder hier gleich beim Facebook-Event anmelden und Freunde einladen.

 

Lesen Sie auch: 10 Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Bewerten Sie diesen Artikel: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 2 Bewertungen, durchschnittlich: 4,00 von 5
Loading...

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihren Kommentar erst prüfen, bevor dieser auf der Webseite erscheint. Weitere Informationen finden Sie in unserer Blog-Netiquette.