Helau in Düsseldorf mit “Maiskolben und Bauchlöchern” – Designstudenten leisten Großartiges

Helma Wassenhoven von der Stadt Düsseldorf und Prof. Wilfried Korfmacher testen die Mais-Kostüme der Fußtruppe schon mal auf ihre Schunkel-Elastizität. © Koop
Helma Wassenhoven von der Stadt Düsseldorf und Prof. Wilfried Korfmacher testen die Mais-Kostüme der Fußtruppe schon mal auf ihre Schunkel-Elastizität. © Koop

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

Karneval liegt in der Luft. Die Vorfreude und Spannung auf die jecken Tage im Rheinland wachsen von Tag zu Tag. Das spürten wir vor allem auch gestern bei unserem Pressetermin in Düsseldorf. Dort hat die Welthungerhilfe zusammen mit ihrer Partnerstadt Düsseldorf ihren gemeinsamen Wagen für den Rosenmontagszug vorgestellt: Zwei Kinder, gefertigt aus Pappmasché, eines aus Afrika, eines aus Asien, sitzen Rücken an Rücken auf dem Wagen. Beiden gemeinsam ist ihr „Loch im Bauch“, Symbol für Hunger und Unterernährung. Das Motto: Hunger! Leider!

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle 14 angehenden Designer der Fachhochschule Düsseldorf und ihren Professor, Wilfried Korfmacher. Denn der Wagen sowie auch die Kostüme der Fußtruppe entstammen allesamt ihren ausgefallenen Ideen. Doch die jungen Leute wollen mit ihrem Engagement mehr bezwecken, als ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie möchten „richtig verstanden werden“ mit ihrer Botschaft, so betonten sie gestern. Die Maiskolben-Kostüme der Bodentruppe sollen aufzeigen, dass Mais in Afrika ein wichtiges Grundnahrungsmittel ist und bei uns überwiegend als Futtermais an das Vieh verfüttert wird. Schon seit Tagen werkeln die fleißigen Studentinnen und Studenten unter fachkundiger Anleitung von Wagenbauer Jacques Tilly und Erzkarnevalist Hermann Schmitz in der ehemaligen Straßenbahnhalle am Steinberg an den Entwürfen.

Wir freuen uns schon alle ganz riesig auf Rosenmontag und den Karnevalszug in Düsseldorf. Vor allem hoffe ich, dass unser Mottowagen sowie die Kostüme, neben all den Strüssjen und Kamellen, ein wenig zum Nachdenken anregen.

Helau und Alaaf (Grüße auch an die Kölner :-))

Ihre
Irene Sunnus

Bewerten Sie diesen Artikel: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

6 Kommentare

  • Annette Benad sagt:

    Liebe Welthungerhilfe,

    das finde ich ganz schön mutig, ein Thema der Entwicklungshilfe auf einem Karnevalswagen darzustellen. Das gab es sicher noch nie, aber genau so muss es sein – raus mit dem Thema aus der grauen Betroffenheitsecke und rein in unseren bunten Alltag. Genial! Ich frage mich nur, ob die Botschaft auch verstanden wird. Ich sehe auf dem Foto so einen kleinen Buddha sitzen, der sich vor lauter Meditieren schon in Luft auflöst – würde mich schon interessieren, wie das bei den Düsseldorfer Karnevalisten ankam.
    Ein Helau in den Düsseldorfer Rosenmontag

    Annette Benad

  • Sonja Eberle sagt:

    Hallo Annette,

    unser Wagen und die Maiskolben-Fußtruppe kamen sehr gut an – und das trotz Dauerregen und Kälte. Mit dem inhaltlichen Verständnis gab es keine Probleme, denn auch die Schilder, die wir dabei hatten, thematisierten das „Loch im Bauch“ und unser gemeinsames Engagement dagegen. Afrikanische Trommler und Tänzer vorneweg sorgten überdies für die richtige Karnevalsstimmung. Die Kommentare, die ich persönlich von umstehenden Jecken aufgeschnappt habe, waren durchweg anerkennend und positiv, zwei Frauen lobten speziell auch unsere „Kamelle“: Weizenähren und Buttons mit Werbung für die Städtepartnerschaft mit Düsseldorf 2008. Eine tolle Aktion, die bestimmt viele neue Mitstreiter im Rahmen der Städtepartnerschaft gewonnen hat!

    Helau,

    Sonja Eberle
    Referentin Millenniumsdörfer

  • Andrea sagt:

    Klasse Idee und v.a. klasse Kostüme! Gratulation! Kann man denn bei euch ein Maiskostüm für Karneval ausleihen? Ich bin die Trainerin einer Faschings-Boy-Group und wir bräuchten für die kommende Saison genau so ein Kostüm! =)

    Wäre lieb wenn mir einer per e-mail antworten könnte!

    Danke!, Andrea

  • Ulrike sagt:

    Hallo
    Super euer Maiskolben- Kostüm. Tolle Idee. Da wir im Karneval dieses Jahr Bauer sucht Frau machen wollen, wäre ein Maiskolben genau richtig. Kann man die Kostüme ausleihen, oder kann ich eine Anleitung zum selber machen bekommen? Das wäre echt super.
    Schöne Grüsse aus der Schweiz
    Ulrike

  • Irene sagt:

    Hallo Ulrike,

    leider sind die Kostüme nicht ausleihbar. Ich höre mal bei einer der Studentinnen nach, ob sie noch eine Näh-Anleitung haben und diese überhaupt herausgeben.
    Bitte melde Dich nochmal per E-Mail bei irene.sunnus@welthungerhilfe.de

    Viele Grüße

    Irene

  • Kostüm für Fasching sagt:

    Sehr informativ und interessant zu lesenden Artikel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihren Kommentar erst prüfen, bevor dieser auf der Webseite erscheint. Weitere Informationen finden Sie in unserer Blog-Netiquette.