Eifrig zählen die Kleinbäuerinnen ihre Küken, 150 erhält jede und wird diese über die nächsten Wochen aufziehen und dann 120 kleine Hühner an besonders arme Haushalte geben.