Simone Pott, Pressesprecherin der Welthungerhilfe © van Heerden