Stars und Huskys im sportlichen Wettstreit

BALTIC LIGHTS – Promiauflauf am Ostseestrand

Till Demtrøder unterstützt die Welthungerhilfe

Höchstgeschwindigkeit am Strand. Bild: © Lyons/ExperiArts
Höchstgeschwindigkeit am Strand. Bild: © Lyons/ExperiArts
Till Demtrøder erhielt beim Schlittenhunderennen eine Spende von rund 15.000 Euro von Avocado B12 für die Welthungerhilfe. Bild: © Lyons/ExperiArts
Till Demtrøder erhielt beim Schlittenhunderennen eine Spende von rund 15.000 Euro von Avocado B12 für die Welthungerhilfe. Bild: © Lyons/ExperiArts
Start zum Rennen auf Usedom. Bild: © Adler/ExperiArts
Start zum Rennen auf Usedom. Bild: © Adler/ExperiArts
Einer der Huskies im Wettstreit mit dem Objektiv unserer Fotografin. Bild: © Gründling/ExperiArts
Einer der Huskies im Wettstreit mit dem Objektiv unserer Fotografin. Bild: © Gründling/ExperiArts

(10.03.2016) Schauspieler Till Demtrøder inszenierte das nördlichste Schlittenhunderennen Deutschlands. 15.000 Euro kamen für die Welthungerhilfe zusammen.

Das eindrucksvolle Gebell von 120 Huskys, prasselnde Feuer am Strand, ein Funkenregen in der Nacht, jede Menge Action und Promis, die sich verausgaben –mit diesen Komponenten und seiner Leidenschaft für außergewöhnliche Events zauberte Schauspieler Till Demtrøder ("Großstadtrevier", "Verbotene Liebe") ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne.

In Zusammenarbeit mit den Kaiserbädern tauchte "Baltic Lights" die Insel Usedom vom 19.–21. Februar 2016 in eine winterliche Atmosphäre. Ein faszinierendes Schlittenhunderennen gepaart mit dem Licht der knisternden Flammen des jahrhundertealten Brauchs der friesischen "Biikefeuer", an denen Gäste und Zuschauer sich wärmen konnten. Und: Baltic Lights stellte bei seiner Premiere vor rund 23.000 begeisterten Zuschauern direkt einen Rekord als nördlichstes Schlittenhunderennen Deutschlands auf!

Promis als Schlittenhundeführer im Sand, 15.000 Euro für die Welthungerhilfe.

Am langen Sandstrand entlang der Kaiserbäder Heringsdorf und Ahlbeck kam es am 20.02.2016 zu unterhaltsamen, spannenden Wettkämpfen der prominenten "Musher" (Schlittenhundeführer). Als Titelverteidiger vom Schwesterrennen "Tirol Cross Mountain" ging Gedeon Burkhard auf die rund 6 Kilometer lange Strecke ins Rennen und siegte erneut. Im Team mit Sanna Englund passierte er mit einer Zeit von 13:53 Minuten als erster die Ziellinie.

Auf Position 2 konnte sich Mariella Ahrens gemeinsam mit Maxi Arland platzieren, der Sprung aufs Treppchen gelang zudem Bernhard Bettermann mit Teamkollegen Michael Mendl. Die Mühen im Kampf gegen den Fahrtwind, das Anfeuern der Hunde und die Überwindung manch müder Muskeln wurden reich belohnt. Die TV-Stars um Till Demtrøder nahmen von Avocado B12 eine Spende in der Gesamthöhe von 15.000 Euro für die Welthungerhilfe im Empfang.

"Schlittenhunderennen am Strand? Absolut - Wir können auch ohne Schnee!", zeigt sich Till Demtrøder begeistert und dankbar: "Diese außergewöhnliche Premiere hat meine Erwartungen mehr als übertroffen und die prominenten Gäste haben im Sand wirklich alles gegeben. Die Spende an die Welthungerhilfe hat unsere Hunde und alle Beteiligten regelrecht beflügelt."

Am Samstagabend sorgten zudem Feuerartisten und Fackelkünstler für magische Momente und zeichneten glühende Momente in die Nachthimmel bevor es am Strand zu einer ausgelassenen Siegesfeier kam.

Entwicklungspolitik - Weitere Informationen zum Thema

Prominent unterstützt

TV-Größen und Künstler im Kampf gegen den Hunger

MyBoshi, Barbara Schöneberger, Anja Kling, Bärbel Schäfer oder Jörg Pilawa: Prominente engagieren sich gegen Hunger und Armut.