Millenniumsdörfer - Erfolg ist messbar

Millenniumsdörfer: Erfolg ist messbar

Die Menschen machen den Unterschied selbst: in Workshops und mit Methode

Das wichtigste Instrument zur Einbindung der Dorfbewohner sind die Workshops. Sie bringen Dorfvertreter aus unterschiedlichen sozialen Schichten, Männer und Frauen, zusammen, damit sie, basierend auf den Millenniumszielen, die konkreten Ziele und Maßnahmen für ihr Millenniumsdorf festlegen. Von da an treffen sich die Workshop-Teilnehmer jährlich um Veränderungen zu diskutieren, neue Teilziele zu formulieren, weiteren Unterstützungsbedarf zu klären und ihr eigenes Engagement festzulegen.

Workshop im Millenniumsdorf Sarwan in Indien. © Boethling
Workshop im Millenniumsdorf Sarwan in Indien. © Boethling

Verantwortung zu tragen und Teil einer weltweiten Initiative zu sein, macht die Bewohner der Millenniumsdörfer stolz und steigert ihr Verantwortungsgefühl.

Für die Millenniumsdörfer hat die Welthungerhilfe zudem obligatorisch eine Haushaltsbefragung vorgegeben. Mit dem Fragebogen erfasst das Projekt regelmäßig, ob beispielsweise das Haushaltseinkommen gestiegen ist oder die Familien Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. So wird Erfolg messbar.

Eine Gesamtauswertung der Jahre 2006-2010 hat gezeigt: Die Menschen in den Millenniumsdörfern haben gemeinsam mit der Welthungerhilfe und Partnern schon jetzt einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Millenniumsziele geleistet.