Wo und wie wir arbeiten
Interaktive Karte: So geht's

Finden Sie unsere Projekte direkt in der Weltkarte! Per Klick auf die Symbole gelangen Sie zum Projekt. Oder suchen Sie mithilfe des Filters Projekte speziell nach Kontinent, Land oder Thema.

Syrien: Verteilung von Hilfsgütern und Nahrungsmitteln

Käse statt Kichererbsen

Syrien: Welthungerhilfe-Mitarbeiterin Birgit Zeitler prüft, welche Nahrungsmittel am Nötigsten gebraucht werden

Seit März befindet sich Birgit Zeitler in der Türkei und unterstützt von dort aus die notleidende Bevölkerung in Syrien. Gemeinsam mit People in Need (PIN), dem tschechischen Alliance2015-Partner der Welthungerhilfe, organisiert sie die Verteilung an Bürgerkriegsopfer. Im Folgenden erklärt sie, warum bei Lebensmittelpaketen manchmal noch nachgebessert werden muss.

In Syrien gibt es kaum noch etwas zu kaufen, daher besorgen Welthungerhilfe und PIN die Hilfsgüter in der Türkei. Per LKW werden sie an die Grenze gebracht, dort umgeladen und an vorher festgelegte Verteilungsstellen in Aleppo und Idlip transportiert. In diesen Städten sind PIN-Mitarbeiter vertreten; zudem bestehen gute Netzwerke und Kontakte mit der einheimischen Bevölkerung.

Frauen stehen Schlange bei einer Verteilung von Hilfsgütern.
Frauen stehen Schlange bei einer Verteilung von Hilfsgütern. © Iva Zimova, People in Need
Nur wer einen Berechtigungs-Ausweis vorzeigt, erhält Kleidung, Nahrungsmittel oder Decken.
Nur wer einen Berechtigungs-Ausweis vorzeigt, erhält Kleidung, Nahrungsmittel oder Decken. © Iva Zimova, People in Need
Dem Hunger entkommen! Kinder und Erwachsene freuen sich über eine Brotspende.
Dem Hunger entkommen! Kinder und Erwachsene freuen sich über eine Brotspende. © Iva Zimova, People in Need

Gemeinderäte führen zu Hilfsbedürftigen

Die Lieferung der Nahrungspakete wird meist sehnlich erwartet und von den syrischen Councils entgegen genommen. Sie sind eine Art von Gemeinderäten und alle Verteilungen werden gemeinsam mit ihnen organisiert und durchgeführt. Denn sie kennen die Menschen vor Ort und wissen, wer am dringendsten Hilfe benötigt. Häufig sind dies Kinder, schwangere Frauen, alte Menschen und kinderreiche Familien. Die Gemeinderäte haben Verteilungslisten zusammengestellt und die Hilfsbedürftigen haben ein Ausweis erhalten, der sie berechtigt, an den Verteilungen teilzunehmen. Wer Essen, Kleidung oder Decken erhalten hat, bestätigt dies mit seiner Unterschrift.

Gespräch mit Menschen: Welche Hilfsgüter werden benötigt?

Ein paar Tage nach der Verteilung besuchen die Mitarbeiter von PIN stichprobenartig die Familien, die unterstützt wurden. Sie tun dies, um zu sehen, ob alles bei den Berechtigten angekommen ist und die gelieferten Hilfsgüter auch wirklich dem Bedarf entsprechen.

Manchmal stellt sich bei solchen Überprüfungen heraus, dass das nicht der Fall ist: Ein paar Frauen berichten, dass die Kichererbsen im Lebensmittelpaket schwierig zu verarbeiten sind. Sie müssen sehr lange gekocht werden, bis sie endlich weich sind. Aber leider gibt es derzeit nicht genügend Brennmaterial, um ein Feuer lange am Laufen zu halten.

Nach diesem Hinweis haben Welthungerhilfe und PIN die Zusammenstellung der Nahrungsmittelpakete verändert. Jetzt ist mehr Käse, Marmelade und Tomatenpaste in den Paketen. Daraus kann schnell – und ohne Feuer – eine Mahlzeit zubereitet werden.

Die Hilfsmaßnahmen in Syrien werden finanziell unterstützt vom Auswärtigen Amt, PIN und der Welthungerhilfe. Welthungerhilfe und People in Need sind Mitglieder des Alliance2015 - Netzwerkes.

Aktuelle Kommentare

Keine Kommentare

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Beteiligen Sie sich an der Diskussion und schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel. Ihr Name/Nickname wird dabei veröffentlicht, Ihre E-Mail Adresse selbstverständlich nicht.

** Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihren Kommentar erst prüfen, bevor dieser auf der Webseite erscheint. Weitere Informationen finden Sie in unserer Nettiquette.

* Pflichtfeld
Mit 100 Euro können wir in einer Schulklasse in Syrien z.B. zwei Monate lang stärkende Schulmilch verteilen.