Pressemitteilung - Kunst gegen Hunger

Kunst gegen Hunger ein voller Erfolg

Benefizauktion in der Langen Foundation bringt Erlös von 168.550 Euro für die Welthungerhilfe

Michael Hofmann, Leonie Spiekermann und Hajo Riesenbeck bei der Scheckübergabe. © Wolff / Welthungerhilfe
Michael Hofmann, Leonie Spiekermann und Hajo Riesenbeck bei der Scheckübergabe. © Wolff / Welthungerhilfe

Die Kunstauktion von Artgate Consulting und dem Düsseldorfer Freundeskreis der Welthungerhilfe in der Neusser Langen Foundation hat am Freitag einen Erlös von 168.550 Euro für eine Welt ohne Hunger erbracht. 32 Kunstwerke namhafter Künstler kamen unter den Hammer. Unter den 180 Gästen waren auch zahlreiche Prominente, wie Ferdinand Oetker, Schirmherr der Auktion und Kuratoriumsmitglied der Welthungerhilfe, sowie der Entertainer Boysie White, der den spannenden Auktionsabend mit seinem LivinGospel Choir musikalisch zum Ausklang brachte.

Ruff, Trockel, Sievering oder Sandra Vásquez de la Horra: Die Liste der prominenten Künstler, die sich am 17. Februar erfolgreich für die Welthungerhilfe eingesetzt haben, ist lang. Insgesamt 32 nationale und internationale Künstler haben eines ihrer Werke kostenlos für den Kampf gegen den Hunger zur Verfügung gestellt. Das höchste Gebot erhielt eine Arbeit von Meuser, dessen unbetiteltes Werk für 19.000 Euro in der voll besetzten Langen Foundation versteigert wurde. Durch den spannenden Bieterwettbewerb führte Kilian Jay von Seldeneck vom Kunsthaus Lempertz, Berlin. Insgesamt kamen 168.550 Euro für ein Projekt der Welthungerhilfe in Madagaskar zusammen. 

Mit der Auktion setzten Leoni Spiekermann von Artgate Consulting, der Düsseldorfer Freundeskreis der Welthungerhilfe sowie die bietfreudigen Gäste ein starkes Zeichen im Kampf gegen den Hunger. Die Präsidentin der Welthungerhilfe, Bärbel Dieckmann, war von der erfolgreichen Auktion und der hohen Spendensumme sichtlich beeindruckt: „Wir danken allen Beteiligten und Sponsoren für ihren großartigen Einsatz. Die Düsseldorfer haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass es kein Widerspruch ist, in Kunst zu investieren und gleichzeitig Gutes zu tun. Wenn sich jeder von uns engagiert, kann viel für Menschen in Not bewegt werden. Eine Welt ohne Hunger ist möglich. Davon bin ich zutiefst überzeugt!“ 

Der Gesamterlös des Abends fließt in das „Anosy“-Projekt der Welthungerhilfe in Madagaskar. Dort haben die rund 10.000 Einwohner des Distriktes Tôlanaro mit Unterstützung der Welthungerhilfe begonnen, ihre Lebensumstände Schritt für Schritt zu verbessern. Die Kleinbauern leiden besonders unter den Folgen des weltweiten Klimawandels. Mit gezielter Hilfe zur Selbsthilfe und nachhaltiger Ressourcennutzung können sie so ein ausreichendes Einkommen erwirtschaften. 

Die Veranstaltung wurde realisiert in Kooperation mit Kunsthaus Lempertz, Kunstspedition Tandem, Porsche Zentrum Düsseldorf und Bankhaus Metzler.

Fotos vom Abend gibt es auf Anfrage unter presse@welthungerhilfe.de.

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie leistet Hilfe aus einer Hand: Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit einheimischen Partnerorganisationen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Seit der Gründung im Jahr 1962 wurden mehr als 8.120 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,033 Milliarden Euro gefördert – für eine Welt ohne Hunger und Armut.

Mehr Informationen zum Thema

Kunst gegen Hunger 2017

Renommierte Künstler engagieren sich für die Welthungerhilfe

Am 17. Februar 2017 wurden in der Langen Foundation in Neuss die Werke renommierter Künstler versteigert – zugunsten der Welthungerhilfe. Alle Werke hier im Katalog.

Kontakt
Simone Pott

Simone Pott

Leiterin
Kommunikation/ Pressesprecherin

+49 228-2288 132

+49 172 25 25 962

Bettina Beuttner

Bettina Beuttner

Pressereferentin

+49 228-2288 204