• Die Denkbar
    Der etwas andere Workshop
    Die DenkbarDie Denkbar
Keine Lust mehr rumzusitzen!? Pack mit an!

DenkBar #5 startet Koch-Aktion für Essensretter

Basteln, schrauben, organisieren, Ideen spinnen und umsetzen - der etwas andere Workshop von und für junge Menschen

Jeden Tag werfen wir Unmengen an noch genießbaren Lebensmitteln weg: Muss das wirklich sein? Wir denken: Nö! Es reicht mit der Lebensmittelverschwendung!

Große Fragen beantworten bei der DenkBar #5: Wie kann Lebensmittelverschwendung der Gesellschaft näher gebracht werden?
Große Fragen beantworten bei der DenkBar #5: Wie kann Lebensmittelverschwendung der Gesellschaft näher gebracht werden?
Essen retten, aber wie? Dabei helfen soll unsere Koch-Aktion - unterstützt durch rudirockt, foodsharing und chefkoch.de!
Essen retten, aber wie? Dabei helfen soll unsere Koch-Aktion - unterstützt durch rudirockt, foodsharing und chefkoch.de!

Die DenkBar ist der selben Meinung und hat sich am Wochenende (10-12. Juni) mit 23 Supportern zu dem Thema zusammengesetzt: Wie schafft man es, auf eine möglichst greifbare und spaßige Art und Weise, das Thema Lebensmittelverschwenung in die Öffentlichkeit zu tragen? Die DenkBar #4 hatte dazu schon Ideen geliefert, die an diesem Wochenende konkretisiert wurden und jetzt auf die Umsezung warten.

Es geht darum, die Menschen dafür zu sensibilisieren, keine Lebensmittel mehr wegzuschmeißen und das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen. Bei sich selbst anfangen, ist hier der Ansatz.

Kochevents mit geretteten Lebensmitteln


Für uns sind dazu Kochevents das ideale Werkzeug. In Bonn starten wir deshalb am 15. Oktober in der Woche der Welthungerhilfe ein Auftaktevent: Unsere Freunde von rudirockt sind mit von der Partie.

rudirockt - das steht für "running dinner". Ein Drei-Gänge-Menü soll in drei unterschiedlichen Küchen stattfinden. Die Idee: Zwei Leute kochen zusammen eine Vor-, eine Haupt- oder eine Nachspeise für sich selbst und vier Gäste. Welcher Gang gekocht wird, lost rudirockt aus und teilt es den Teilnehmern online mit. Die beiden anderen Gänge isst man jeweils bei einem anderen Kochteam. Da man zu jedem Gang bei verschiedenen "Köchen" zu Gast ist, lernt man an einem Abend nicht nur neue Leute kennen, sondern bekocht sich dabei auch noch lecker und geht zum Abschluss zusammen feiern.

Was hat das mit Lebensmittelverschwendung zu tun? 


Ebenfalls am Start ist foodsharing. Ehrenamtliche des Vereins holen aus teilnehmenden Supermärkten und von Einzelhändlern Lebensmittel ab, die ansonsten in der Tonne landen würden. Einen Tag vor dem rudirockt-Kochevent, also am 14. Oktober, sammeln sie Lebensmittel ein, die an einem zentralen Punkt in der Stadt von den Teilnehmern abgeholt werden können. Damit kann dann losgekocht werden.

Wenn man nun keine Idee hat, was mit den Zutaten am Herd gezaubert werden kann, steht auch hier ein Partner in den Startlöchern: chefkoch.de. Die populäre Online-Rezepteseite bietet über einen Rezepte-Generator passende Kochideen für die vorhandenen Lebensmittel. Und das wird auch mit geretteten Lebensmitteln garantiert lecker – gut und genießbar sind sie ja allemal!

Gedacht wurde genug – jetzt wird gemacht! Sei dabei: Kochen, Lebensmittel retten, Leute kennenlernen, feiern! Schnapp dir deine Freunde und nix wie ran an die Kochtöpfe. Einfach mitmachen: unter www.rudirockt.de

Ungezwungene Atmosphäre, Denken, Arbeiten und Spaß haben für ein Wochenende bei der Welthungerhilfe in Bonn - das ist die DenkBar.

Auf Youtube ansehen

Die DenkBar hat noch mehr Ideen produziert, die auch schon in die konkrete Umsetzung gehen. Eine Gruppe wird an einem Projekttag ihrer Schule das Thema Lebensmittelverschwendung den Kindern präsentieren – vielleicht auch das ein oder andere dort selbst mit den Kindern zubereiten. Außerdem wird es in absehbarer Zeit eine Fotoaktion geben: Wie is(s)t Deutschland? Was ist für dich Essen? Dazu kannst du deine Sicht von "Was ist Essen für dich" als Bild online einschicken. Ist schnell mit dem Smartphone gemacht. Die Bilder werden gesammelt und online präsentiert.

Darüber hinaus stehen die Grundpfeiler für eine Studie zum Thema Lebensmittelverschwendung: Ziel hier ist, den Lerneffekt - den „Aha-Moment“ - der Teilnehmenden wissenschaftlich hervorzuheben.

Allgemeines zur DenkBar

In der DenkBar kommen all jene zusammen, die Lust haben sich für die Welthungerhilfe zu engagieren. Und das auf kreative Art & Weise.

Der Deal? 

Die DenkBar findet zweimal jährlich statt und hat den Charakter eines Workshops. Die Teilnehmer entwickeln und planen selbst eigene Aktionen und Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit der Welthungerhilfe – und setzen sie auch um!

Die Ideen der letzten DenkBar sind die Basis für die kommende

Auch wenn du bei der letzten DenkBar nicht dabei warst, kein Problem: dein Mitmachen ist leicht und auf jeden Fall erwünscht. Es ist uns wichtig, eine produktive und kreative Arbeitsatmosphäre zu schaffen, allen eine gute Zeit in einer Gemeinschaft zu bereiten und die Arbeit der Welthungerhilfe näher zu bringen. Neben Teilnahmebestätigungen sorgen wir auch für Kost & Logis.

Unser Fokus liegt auf dem „Machen“

Deshalb gibt es Vorträge und Gespräche von und mit unseren langjährigen Mitarbeitern aus dem In- und Ausland. Hier kann man sich
a) locker austauschen und
b) Grundsätzliches über die Arbeit der Welthungerhilfe erfahren.
Da es allerdings schon eine Vielzahl an Diskussionsplattformen rund um den Sinn und Zweck der Entwicklungszusammenarbeit gibt, ist die DenkBar keine davon. Der Fokus der DenkBar liegt ganz klar auf dem „Machen“.

Wann die nächste DenkBar stattfindet erfährst du hier in Kürze.

Kontakt
Hauke Schremmer

Hauke Schremmer

Referent

Telefon:
+49 228-2288 334

Teilnehmer der DenkBar
Denkbar #5: Wir retten Lebensmittel!
Was ist die DenkBar?
Das geschah im November 2015