Welthungerhilfe – Prominente

Woche der Welthungerhilfe 2013

Prominente finden: Die Welt isSt nicht gerecht!

Videobotschaft von Michaela May

Jeder Mensch hat ein Recht auf Nahrung. Hierzulande können wir in den Supermärkten zwischen unzähligen Produkten auswählen. Doch für 805 Millionen Menschen ist der tägliche Kampf ums Überleben bittere Realität. Die Schauspielerin Michaela May, Moderatorin Bärbel Schäfer und Schauspieler Max Tidof unterstützen die Welthungerhilfe beim Kampf gegen den Hunger und rufen ganz Deutschland auf, sich für eine gerechte Verteilung von Nahrungsmitteln einzusetzen.

Videobotschaft von Bärbel Schäfer

Videobotschaft von Max Tidof

Michaela May unterstützt Straßenkunstaktion in Berlin

Im Rahmen der Woche der Welthungerhilfe visualisierte ein 3D-Bild des Straßenkünstlers Manfred Stade sehr anschaulich die bestehende tiefe Schlucht zwischen Arm und Reich. Am 13.Oktober ließen sich Schauspielerin Michaela May in Berlin sowie zahlreiche Passanten in dem Kunstwerk inmitten des Fußweges fotografieren und halfen so, auf das Recht auf Nahrung aufmerksam zu machen.

Auf der einen Seite des Abgrundes standen die Passanten auf ausgedörrtem Boden – auf der anderen Seite blühte jedoch ein opulenter Gemüsegarten mit leckeren Kürbissen, Tomaten und Salat. Die Kluft sollte die für viele Menschen weltweit existierenden unüberwindbaren Hürden zu nahrhaften Lebensmitteln symbolisieren.

Schauspielerin Michaela May gemeinsam mit Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungehilfe. © Jungeblodt
Michaela May im 3D-Straßengemälde von Manfred Stader. © Jungeblodt
Kontakt
Brigitte <br /> Schmitz

Brigitte
Schmitz

Referentin

Tel.: +49 (0)228

22 88 157

Weitere Informationen

Infos zur Woche