Welthungerhilfe – Reiten gegen den Hunger

42.000 Euro für buntes Pferd

Tier in Nationalfarben Brasiliens bei Charity-Aktion bei Horses & Dreams in Hagen versteigert

Ein buntgeschecktes Pferd in den Nationalfarben Brasiliens wurde zugungsten der Welthungerhilfe versteigert.
Ein buntgeschecktes Pferd in den Nationalfarben Brasiliens wurde zugungsten der Welthungerhilfe versteigert.
Auf dem Turnier „Horses & Dreams“ engagierten sich viele Reiter für den guten Zweck.
Auf dem Turnier „Horses & Dreams“ engagierten sich viele Reiter für den guten Zweck.
Im Springpark zeigten Reiter und Pferde ihr Können.
Im Springpark zeigten Reiter und Pferde ihr Können.
Am Stand der Welthungerhilfe durften Kinder den Steckenpferd-Parcours reiten.
Am Stand der Welthungerhilfe durften Kinder den Steckenpferd-Parcours reiten.
Gegen eine kleine Spende konnten Besucher bei der Welthungerhilfe brasilianische Freundschaftsbänder erwerben.
Gegen eine kleine Spende konnten Besucher bei der Welthungerhilfe brasilianische Freundschaftsbänder erwerben.

Auch die Färbung des Pferdes war auf dieses Motto abgestimmt: Das lebensgroße Pferd war nicht wie in den Vorjahren rot, sondern in Nationalfarben Brasiliens grün, gelb und blau gefärbt.

Schlagerstar Carpendale singt für die Initiative

Auktionator Uwe Heckmann versteigerte den Schecken für 42.000 Euro an einen Pferdefreund aus Australien. Gudrun Bauer und Ulli Kasselmann, die Initiatoren von „Reiten gegen den Hunger“ unterstützten die Versteigerung gemeinsam mit Schlagerstar Howard Carpendale. Die Initiative wurde 2012 ins Leben gerufen. Seitdem sammeln jedes Jahr Reitsportfreunde auf verschiedenen Turnieren Spenden, um damit Projekte der Welthungerhilfe zu unterstützen. Von diesem Vorhaben ist Carpendale absolut überzeugt, das versicherte er beim Turnier in Hagen. Seinen Song „Wie viel sind eine Billion“ widmet er der Initiative, die er ab jetzt langfristig unterstützen wird.

Steckenpferde für Kinder

Über 60.000 Menschen besuchten das fünftägige Turnier Ende April 2014. Viele kamen am Info-Stand der Welthungerhilfe vorbei. Nachdem sie viele Fragen zum Engagement der Welthungerhilfe gestellt hatten, schmückten sich die Besucher mit bunten brasilianischen Freundschaftsbändern, die gegen eine Spende abgegeben wurden. Besonders gut kam auch der Steckenpferd-Parcours für Kinder an: Die kleinen Turnierbesucher ließen sich beim Galopp-Reiten über Hürden die Zeit nehmen.