Freundeskreis Hamburg

Lässt sich das Klima reparieren?

Benefizveranstaltung des Rotary Clubs Hamburg-Wandsbek

Zurück zum Freundeskreis Hamburg

Nahezu 100 Gäste waren der Einladung von Dr. Stephan Reimers - Rotarier, Präsidiumsmitglied und aktives Mitglied des Hamburger Freundeskreises der Welthungerhilfe - zu einer Abendveranstaltung in die Baseler Hof Säle gefolgt. Sie lauschten einem spannenden Vortrag von Dr. Klaus Töpfer mit dem Thema "Die Verantwortung des Menschen im Antropozän. Lässt sich das Klima reparieren?"

Dr. Stephan Reimers, Rotarier und Präsidiumsmitglied der Welthungerhilfe lud zur Abendveranstaltung in Hamburg ein.
Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Vizepräsident der Welthungerhilfe bei seinem Vortrag.
Gut besucht und gute Laune - eine gelunge Veranstaltung.

Der prominente Redner Dr. Klaus Töpfer stellte sich mit seinem Thema den großen Fragen unserer Zeit. In einem überaus informativen Vortrag erläuterte Dr. Töpfer seine Sicht auf die weitreichenden Konsequenzen des Klimawandels. Dabei stützte er seine Thesen auf die Theorie vom Antropozän, dem Zeitalter des Menschen. Da die Natur durch den Menschen massiv und zum Teil irreparabel beeinflußt wird, sprechen Forscher bereits von einem neuen erdgeschichtlichen Zeitalter.

Dr. Töpfer lenkte die Sicht auf den populären Begriff der Nachhaltigkeit, dessen Bedeutung er in diesem Zusammenhang und gestützt auf historische Momente darlegte. Nicht zuletzt griff er immer wieder auf die Frage zur Suffizienz unseres Handelns zurück - unser Bemühen um einen möglichst geringen Rohstoff- und Energieverbrauch.

Die Arbeit der Welthungerhilfe und ihr Bestreben, die Ernährung in Zeiten des globalen Wandels zu sichern, sind von diesen Themen direkt betroffen. Der aufrüttelnde Vortrag von Dr. Töpfer hat viel Aufmerksamkeit darauf gelenkt. Die Gäste, mehrheitlich Mitglieder aus Hamburger Rotary Clubs, hatten nach der Veranstaltung die Gelegenheit, sich über die Projekte der Welthungerhilfe zu informieren und dafür zu spenden. Das rege Interesse an der Sache lässt darauf schließen, dass aus dem Kreis der Rotarier neue Spender für die Welthungerhilfe gewonnen werden konnten. Für den Hamburger Freundeskreis der Welthungerhilfe war diese Wohltätigkeits-veranstaltung dank Herrn Dr. Reimers ein weiterer Beweis dafür, dass lokales Engagement viel bewegen kann.

Aktuelle Berichte
Süsses für den guten Zweck

Süsses für den guten Zweck

Benefizschokolade bei Budnikowsky

Süsses essen und dabei Gutes tun: In den Filialen der Hamburger Drogeriemarktkette Budnikowsky gibt es eine neue Benefizschokolade. Vom Verkaufspreis jeder einzelnen Tafel gehen 20 Cent an ein Kakaobauern-Projekt der Welthungerhilfe in Sierra Leone.

Fotokunstauktion in Hamburg

Fotokunstauktion in Hamburg

Veranstaltung erbrachte 65.500 Euro für die Welthungerhilfe

Mit einer Benefizauktion für den Freundeskreis Hamburg macht sich Kunst-Event-Managerin Simone Bruns erneut für die Welthungerhilfe stark - 65.500 Euro kamen zusammen.

Foto-Kunstauktion in Hamburg

Foto-Kunstauktion in Hamburg

Charity-Auktion bringt Erlös von 60.300 Euro für Welthungerhilfe

Im Rahmen der Woche der Welthungerhilfe veranstaltete Kunst-Event-Managerin Simone Bruns für den Hamburger Freundeskreis der Welthungerhilfe eine Auktion mit hochkarätigen Werken zeitgenössischer Fotokünstler. 

BUDNI - Aktion: Kaufen und Helfen

BUDNI - Aktion: Kaufen und Helfen

In nur neun Tagen: Mehr als 33.000 Euro für das Millenniumsdorf Ayacucho, Peru!

Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Hunger und Armut" haben das Drogerieunternehmen BUDNI und die Welthungerhilfe vom 13. bis 22. Juni 2013 erneut die Aktion "Kaufen & Helfen" durchgeführt

Freundeskreis präsentiert Ayacucho

Freundeskreis präsentiert Ayacucho

Deutscher Entwicklungstag in Hamburg

Trotz arktischer Kälte und strömendem Regen: Am Samstag, den 25. Mai, hat der Freundeskreis der Welthungerhilfe im Rahmen des Deutschen Entwicklungstages das peruanische Millenniumsdorf Ayacucho in Hamburg vorgestellt.

Freundeskreis organisiert Spendenlauf

Freundeskreis organisiert Spendenlauf

Spendenübergabe für das Millenniumsdorf Ayacucho in Peru

1.400 Schüler der Heinrich-Hertz-Schule in Hamburg waren mit Begeisterung der Spendenaktion "LebensLauf-Tag" im August gefolgt und haben ein sensationelles Ergebnis erreicht: 26.141 Euro konnten zugunsten des Millenniumsdorfes Ayacucho in Peru erlaufen werden.

Kontakt

Doris Friedrich-Steinvorth

Ihr Kontakt zum Freundeskreis Hamburg
Friedrich.FK.Hamburg@
welthungerhilfe.de

 

 

 

Selbst aktiv werden?

Bei der Welthungerhilfe gibt es viele Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden und zu helfen. Ziehen Sie jetzt mit uns in den Kampf gegen Hunger und Armut!

Mitmachen
Zeitspenden und persönliches
       Engagement.

Aktionsgruppen
Lernen Sie unsere Freiwilligen kennen.

Aktionslandkarte
Inspirationen finden!

Veranstaltungs-kalender
Jederzeit up to date