• Arbeit muss menschenwürdig sein!
    Aktion von "Deine Stimme gegen Armut"
    Arbeit muss menschenwürdig sein!Arbeit muss menschenwürdig sein!
Menschenwürdige Arbeit

Arbeit muss menschenwürdig sein

172 Abgeordnete des Bundestags unterschreiben Manifest für menschenwürdige Arbeit

(v.l.n.r.) Max Beckmann (Deine Stimme gegen Armut/VENRO), Albert Eiden (VENRO-Vorstand), Karin Griese (SPD), Dagmar Wöhrl (CDU/CSU) und Iris Schöninger (Welthungerhilfe) © venro.org/Jörg Farys

(07.10.2014) Anlässlich des Welttags für menschenwürdige Arbeit am 7. Oktober überreichte die VENRO-Kampagne „Deine Stimme gegen Armut“ ihr „Manifest für menschenwürdige Arbeit“ an die Vorsitzenden der Bundestagsausschüsse für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (D. Wöhrl) sowie für Arbeit und Soziales (K. Griese).

In vielen Ländern leiden Menschen unter miserablen Arbeitsbedingungen. Weil erst ein angemessener Arbeitslohn die Chance bietet, der Armut zu entkommen, engagiert sich die Welthungerhilfe gemeinsam mit der VENRO-Kampagne "Deine Stimme gegen Armut" für faire Bedingungen: Weltweit – und auch bei uns in Deutschland. Wir finden, jeder muss vom Lohn seiner Arbeit leben können!

Im Rahmen der Kampagne #IchGebAlles2014 wurde von den Abgeordneten des Bundestages mehr Einsatz für menschenwürdige Arbeit gefordert. Mit Erfolg! Insgesamt haben 172 Abgeordnete das Manifest für menschenwürdige Arbeit unterzeichnet. Mit ihrer Unterschrift erklären sie ihren politischen Willen, sich dafür einzusetzen, dass alle Menschen sozial abgesichert sind und von ihrer Arbeit leben könen.

Unsere Forderungen auf einem Blick

  1. Einen nationalen Aktionsplan zu Wirtschaft und Menschenrechten
  2. Soziale Sicherheit für alle
  3. Verankerung von Menschenrechten in Handelsabkommen
  4. Einkommen müssen existenzsichernd sein
  5. Gleichberechtigung am Arbeitsplatz
  6. Soziale und ökologische Bedingungen für die öffentliche Beschaffung

Engagement deutschlandweit

In zahlreichen Aktionen zeigten Aktivisten ihre Unterstützung für das Anliegen. In einer Onlineaktion wurden 135.000 E-Mails an die Abgeordneten verschickt. Erfahren Sie mehr auf dem Blog von Deine Stimme gegen Armut.