Herbstaktion für Schulen

Tulpen für Brot

Lasst Blumen sprechen...

© Zeller
© Zeller

Der Frühling stand dieses Jahr schon in voller Blüte. Die Luft ist noch getränkt mit Blumenduft. Die im Herbst 2015 von vielen SchülerInnen, LehrerInnen, Kindergärten, Vereinen und anderen Pflanzenfreunden eingepflanzten Tulpen sind bereits verblüht. Es dauert nicht mehr lange und schon steht wieder der Herbst in seinem rot-braunen Blätterkleid vor der Tür. Dann wird es Zeit sein die nächsten Tulpenzwiebeln in die Erde zu pflanzen, damit auch im Frühling 2017 die Wiesen und Beete – dekoriert mit schönsten bunten Tulpen - eine wahre Augenweide sind; nach einem kalten Winter ein so wohltuender Anblick.

Wie funktioniert „Tulpen für Brot“?

Wenn ihr auch mitmachen wollt, merkt euch die Aktion schon mal vor! Ab Juni 2016 könnt ihr den Bestellzettel – hier ist der Download – ausfüllen und Matthias Koltes zusenden. Er ist Initiator von „Tulpen für Brot“ und schickt euch im Herbst die gewünschte Anzahl an Tulpenzwiebeln zu.

Noch einfacher wird´s, wenn eure LehrerIn die Anmeldung für euch übernimmt. Er/sie bekommt dann die Lieferung zugeschickt und verteilt die Zwiebeln an euch. Im Herbst steckt ihr die Zwiebeln zum Überwintern in die Erde ein. Dafür eignen sich besonders der Schulgarten, der Garten eurer Eltern oder auch der Park um die Ecke. Weitere Pflanztipps und wichtige Informationen für euch oder eure LehrerInnen findet ihr in der Spalte rechts.

Tulpen ernten und Spenden sammeln

Im Frühjahr brechen die Tulpen aus der Erde. Rot, rosa, violett, blau, pink, gelb und orange – in allen Farben strahlen sie prächtig und sind ein Blickfang für alle Menschen. Wenn sie besonders schön sind, geht es ans Ernten: Schneidet dafür die Blumen ab und wickelt sie in Zeitungs- oder Geschenkpapier. Fragt eure Großeltern, Nachbarn, Freunde und Bekannte, ob sie euch nicht ein paar von den schönen Tulpen abkaufen wollen. Eine einzelne Tulpe kostet 70 Cent. Das verdiente Geld übergebt ihr dem/der KlassenlehrerIn. Er/sie überweist das Geld auf das „Tulpen für Brot“-Spendenkonto.

Wofür werden die Spenden verwendet?

Der Initiator Matthias Koltes unterstützt mit „Tulpen für Brot“ insgesamt drei Organisationen. Ganze 40 Prozent der Einnahmen kommen dem Welthungerhilfe-Projekt „Leben und Lernen am Rande der Wüste in Mali“ zugute. Dessen Ziel ist es, mobile Schulen in Mali zu errichten. Viele Familien in Mali gehören zu den nomadischen Hirten - sie wandern wie ihre Vorfahren seit Jahrtausenden durch die Wüste, auf der Suche nach geeigneten Weiden für ihr Vieh. Schulen in Mali Damit die Kinder dieser Familien nicht ihre Tradition aufgeben müssen und dennoch zur Schule gehen können, werden LehrerInnen benötigt. Diese leben wie die Nomaden in einem Zelt und wenn die Hirtenfamilien zu neuen Weidegründen aufbrechen, kommen die LehrerInnen einfach mit. Dank dieser praktischen Schulen können in Mali immer mehr Kinder eine Schule besuchen.

Kontakt
Katharina Brosch

Katharina Brosch

Referentin

0228-22 88 353

Matthias Koltes

Matthias Koltes

Initiator der Aktion

06871-41 08

E-Mail schreiben
Zur Website des Initiators
www.tulpenfuerbrot.de
Spendenkonto

Tulpen für Brot
Sparkasse Merzig-Wadern

IBAN: DE13593510400182201509
BIC:
MERZDE55XXX
Verwendungszweck
"Name der Schule"

Vergangene Erntezeiten

Tulpen für Brot: Neuwied 2014

Die Tulpenblüte ist aufgegangen: Im Herbst hatten die Schüler der Integrierten Gesamtschule Neuwied bei der Aktion „Tulpen für Brot“ 500 Zwiebeln gepflanzt. Jetzt wurden die Blumen geerntet und weiterverkauft. Der Erlös kommt einem Projekt der Welthungerhilfe in Mali zugute.

Mehr Informationen

Deine Spende hilft

Mit euren Spenden helft ihr Kindern in Mali.

Die Hilfe kommt an!

Menschen auf dem Markt mit Mais - Ihre Spende kommt an
Geprüft und ausgezeichnet: Wir sind eine der transparentesten Spendenorganisationen Deutschlands.
Material bestellen

Diese Aktion ist nichts für dich? Dann schau dir unsere anderen Aktionsideen an.