Wo und wie wir arbeiten
Interaktive Karte: So geht's

Finden Sie unsere Projekte direkt in der Weltkarte! Per Klick auf die Symbole gelangen Sie zum Projekt. Oder suchen Sie mithilfe des Filters Projekte speziell nach Kontinent, Land oder Thema.

Pakistan - Schutz gegen Naturkatastrophen

SICHERE LEBENSGRUNDLAGEN SCHAFFEN

Wie sich die Menschen in Pakistan besser gegen Naturkatastrophen wappnen

Es geht voran: Stein auf Stein werden von der Flut zerstörte Häuser wiederaufgebaut.
Es geht voran: Stein auf Stein werden von der Flut zerstörte Häuser wiederaufgebaut. © Kopp
Nahrung soll selber erwirtschaftet werden.
Nahrung soll selber erwirtschaftet werden. © Grossmann
Mit bodenschonenden Anbautechniken erzielen die Bauern gute Ernten.
Mit bodenschonenden Anbautechniken erzielen die Bauern gute Ernten. © Grossmann

+++ Aktuell: Schweres Erdbeben am 26.10. in Afghanistan, Pakistan, Indien und Tadschikistan: Unsere Mitarbeiter vor Ort sondieren die Lage +++
 

Extremer Regen und Erdbeben - immer wieder kommt es in der Pakistan und angrenzenden Gebieten zu schweren Naturkatastrophen mit zahlreichen Folgen für die Menschen vor Ort.

Im Jahr 2010 erlebten die Menschen in Pakistan in nur wenigen Wochen Überschwemmungen und Sturzfluten von verheerendem Ausmaß. Internationale Organisationen schätzten das Ausmaß der Zerstörung im Land auf mehr als 10 Milliarden US-Dollar. Die Flut hatte besonders schreckliche Folgen in den engen Bergtälern im Norden Pakistans. Dort zerstörten unzählige Erdrutsche Häuser, Schulen, Straßen, Bewässerungsanlagen und Felder.

Etwa 80 Prozent der Bevölkerung dort lebt von der Landwirtschaft. Die Ernte stand zum Zeitpunkt der Flut kurz bevor, wurde aber durch die Wassermassen völlig vernichtet. Mit der Partnerorganisation Lasoona hat die Welthungerhilfe im Anschluss an die Katastrophe Saatgut, Setzlinge, Dünger und landwirtschaftliche Geräte verteilt.

Aussaat mit Zukunft

Damit die Bauern ihre Nahrung für die nächsten Monate und Jahre sicher selbst erwirtschaften können, lernen sie neue ökologische und bodenschonende Anbautechniken, mit denen sie gute Ernten erzielen.

Darüber hinaus werden von der Flut zerstörte Straßen und Häuser wiederaufgebaut. Die Menschen haben die Möglichkeit, ihre Produkte auf den Märkten der Region zu verkaufen und ein zusätzliches Einkommen zu erwirtschaften.

Um künftig die Felder und Dörfer besser zu schützen, zeigen Welthungerhilfe und Lasoona der Bevölkerung wie sie Naturkatastrophen rechtzeitig erkennen und welche Maßnahmen sie selbst zum Schutz ergreifen können.

Nicht mehr auf Hilfe von außen angewiesen

Die Menschen verfolgen das Ziel, sich ein neues Leben aufzubauen und nicht mehr auf Hilfe von außen angewiesen zu sein.

Das Projekt wird konfinanziert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Aktuelle Berichte zum Projekt
Pakistan Überschwemmungen

Pakistan Überschwemmungen

Vorbereitung zahlt sich aus

Erneut verloren Menschen bei Überschwemmungen in Pakistan ihr Zuhause. Doch sie waren besser vorbereitet.

Gewappnet für nächste Fluten

Gewappnet für nächste Fluten

Katastrophensicher Bauen in Pakistan

Nach mehreren Überflutungen in den vergangenen Jahren baut Pakistan katastrophensichere Häuser.

Drei Jahre nach der Flut

Drei Jahre nach der Flut

Pakistan: Der Schock der Katastrophe sitzt tief

20 Millionen Menschen waren von der Flutkatastrophe im Sommer 2010 betroffen. Daniel Rupp war vor Ort.

Damit unterstützen Sie z.B. eine Familie in Pakistan mit einem Paket Saatgut.
Evaluation unserer Arbeit

Projekt-Evaluation (2014, English)

"Humanitarian Assistance to disaster affected vulnerable populations in Pakistan"