Pressemitteilung - Nepal: Tagelöhner brauchen Unterstützung

Hilfe für 5.000 Familien nach Erdbeben in Nepal

Verteilungen von Decken, Planen und Nahrungsmitteln in Kathmandu, Sindhupalchok und Dhading

Je 2.000 Decken und Planen werden für die Verteilung in Sindhupalchok verladen.
Je 2.000 Decken und Planen werden für die Verteilung in Sindhupalchok verladen.
Die Fahrt geht nur langsam voran. Als die Straßen zu schlecht werden, müssen die Hilfsmittel auf kleinere LKW umgeladen werden.
Die Fahrt geht nur langsam voran. Als die Straßen zu schlecht werden, müssen die Hilfsmittel auf kleinere LKW umgeladen werden.

(06.05.2015) Auch zehn Tage nach dem katastrophalen Erdbeben in Nepal ist es schwierig, die weit entfernten Dörfer in den Bergen zu erreichen. „Auf dem Weg in den Distrikt Sindhupalchok mussten wir die Ladung von LKWs auf kleinere Fahrzeuge umladen, um überhaupt noch voran kommen zu können“, sagt Jürgen Mika, Nothilfekoordinator der Welthungerhilfe. „Ohne die Ortskenntnisse und Expertise unserer lokalen Partner könnten wir die notleidenden Menschen überhaupt nicht erreichen.“

In der Gegend um Sindhupalchok nordöstlich der Hauptstadt Kathmandu erhalten 2.000 Familien Decken und Zeltplanen. Diese dienen als provisorische Unterkunft und vor allem Schutz gegen den Regen, da viele immer noch im Freien schlafen müssen. Im Distrikt Dhading, wo die Hilfsbedürftigkeit und Zerstörung besonders groß sind, werden Nahrungsmittelpakete an 2.000 Familien verteilt. Die Pakete enthalten Reis, Linsen, Öl sowie Salz, und sichern die Versorgung der Not leidenden Menschen für zwölf Tage.

Im Großraum Kathmandu konzentriert sich die Welthungerhilfe auf die Unterstützung von Tagelöhnern. 1.000 Familien erhalten hier Pakete mit Grundnahrungsmitteln. Nach dem Erdbeben ist die lokale Wirtschaft völlig zusammengebrochen und damit auch die täglichen Einkommensmöglichkeiten von Hunderttausenden Tagelöhnern. Sie haben keine Reserven und seit zehn Tagen keinen Lohn erhalten, um ihre Familien zu versorgen.


Spendenmöglichkeiten:

Spendenkonto Deutsche Welthungerhilfe e.V. 

Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE15370501980000001115
BIC: COLSDE33
Stichwort: Nothilfe Nepal

Hier können Sie online spenden.


So wird Ihre Spende eingesetzt:

20 Euro kostet eine stabile Plastikplane, mit der sich eine obdachlos gewordene Familie vor Regen und brennender Sonne schützen kann.

33 Euro reichen für eine Monatsration Lebensmittel wie Reis, Linsen, Öl und Salz für eine Familie.

50 Euro reichen für die Erstversorgung von mehreren Familien mit zur Vermeidung von Seuchen dringend benötigten Hygieneartikeln.

75 Euro helfen, 1.000 Menschen mit einer Salz-Zucker-Lösung zu versorgen, die eine lebensbedrohliche, durch Durchfall  verursachte Dehydrierung vorbeugt.

Transparenz: So garantieren wir, dass Ihre Spende ankommt!


Hinweis: 
Infos zur Alliance2015 und zur europäischen Politikarbeit der Welthungerhilfe unter www.welthungerhilfe.de/unser-netzwerk

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie leistet Hilfe aus einer Hand: Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit einheimischen Partnerorganisationen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Seit der Gründung im Jahr 1962 wurden mehr als 7.350 Projekte in 70 Ländern mit 2,66 Milliarden Euro gefördert – für eine Welt ohne Hunger und Armut.

Kontakt Presse
Marc Groß

Marc Groß

Leitung

+49 172-2525 962

Simone Pott

Simone Pott

Pressesprecherin

+49 228-2288 132

Silja Streeck

Silja Streeck

Büro Berlin

+49 228-2288 751

TWITTER
Welthungerhilfe
Angekommen aber nicht zuhause: Flüchtlinge aus #Südsudan in Uganda hoffen, irgendwann in die Heimat zurückzukehren. welthungerhilfe.de/blog/suedsudan…
Welthungerhilfe
70 Prozent der #Flüchtlinge, die im Flüchtlingslager in Adjumani, #Uganda unterkommen, sind Minderjährige: welthungerhilfe.de/blog/suedsudan…
Welthungerhilfe
Trotz langer Warteschlange bekommen alle #Flüchtlinge aus dem #Südsudan hier eine warme Mahlzeit. Blog aus Uganda: welthungerhilfe.de/blog/suedsudan…
Welthungerhilfe
Damit die #SDGs erreicht werden, müssen sich alle Staaten ins Zeug legen. @Richard Heap zur #Agenda2030 welthungerhilfe.de/blog/keine-age…
Welthungerhilfe
#Landraub in den Anden: Wir klären #Kleinbauern in Peru und Bolivien über ihre Rechte auf. welthungerhilfe.de/projekte-boliv…
Welthungerhilfe
Ein kaltes, stinkendes Haus in Gaziantep, #Türkei. Oder: Das Leben nach der #Flucht aus #Syrien welthungerhilfe.de/blog/syrien-is…
Welthungerhilfe
Schmerzmittel Arbeit. Was Rana bei der @Welthungerhilfe tut, um den Verlust ihrer Heimat #Syrien zu vergessen. welthungerhilfe.de/blog/syrien-is…
Mathias Mogge
Erosion control to regain abandoned fields due to soil degradation in Awdal region of Somaliland @Welthungerhilfetwitter.com/i/web/status/8…
Retweet Retweeted by Welthungerhilfe
WDR 5
Kämpfe in Aleppo drohen zum Massaker an der Zivilbevölkerung zu werden, sagt Dirk Hegmanns von der @Welthungerhilfetwitter.com/i/web/status/8…
Retweet Retweeted by Welthungerhilfe
Welthungerhilfe
Global Militarization Index #GMIndex 2016 of @BICC_Bonn: Special focus on Militarization and #Hunger #WHI2016 gmi.bicc.de
FACEBOOK