Pressemitteilung - Soforthilfe für Nepal

Nachbeben in Nepal

Das Nothilfeteam ist bereits auf dem Weg in das Katastrophengebiet, um Kollegen vor Ort zu unterstützen.

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal haben sich Menschen in Lalitpur auf einem zentralen Platz im Patan Dhoka Viertel geflüchtet.
Nach dem schweren Erdbeben in Nepal haben sich Menschen in Lalitpur auf einem zentralen Platz im Patan Dhoka Viertel geflüchtet.

(26.04.) Die Rettungsarbeiten im Erdbebengebiet in Nepal werden immer wieder von schweren Nachbeben erschüttert. Die Menschen haben Angst in ihre Häuser zurückzukehren und irren auf den Straßen umher auf der Suche nach Verwandten und Freunden.

„Wir arbeiten derzeit im Hof unserer Partnerorganisation, da es im Büro bei all den Nachbeben zu gefährlich ist. Die Menschen sind so voller Angst und versuchen bisher vergeblich Kontakt in die ländlichen Gebiete zu ihren Angehörigen zu bekommen“, sagt Barbara Zilly, Landeskoordinatorin Welthungerhilfe Nepal. „Wir stehen in ständigem Austausch mit unseren Partnern hier vor Ort, um erste Hilfsmaßnahmen einzuleiten. Es braucht behelfsmäßige Unterkünfte, aber auch Nahrungsmittel und Dinge für den täglichen Bedarf. Die Kommunikationsnetze fallen immer wieder aus, Nachrichten versuchen wir per SMS auszutauschen.“

Das Nothilfeteam der Welthungerhilfe befindet sich mit dem THW und den Maltesern bereits auf dem Weg in das Katastrophengebiet, um die Kollegen vor Ort zu unterstützen.

Spendenmöglichkeiten:

Spendenkonto Deutsche Welthungerhilfe e.V. 

Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE15370501980000001115
BIC: COLSDE33
Stichwort: Nothilfe Nepal

Hier können Sie online spenden.


Hinweis: 
Infos zur Alliance2015 und zur europäischen Politikarbeit der Welthungerhilfe unter www.welthungerhilfe.de/unser-netzwerk

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie leistet Hilfe aus einer Hand: Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit einheimischen Partnerorganisationen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Seit der Gründung im Jahr 1962 wurden mehr als 7.350 Projekte in 70 Ländern mit 2,66 Milliarden Euro gefördert – für eine Welt ohne Hunger und Armut.

Kontakt Presse
Marc Groß

Marc Groß

Leitung

+49 172-2525 962

Simone Pott

Simone Pott

Pressesprecherin

+49 228-2288 132

Silja Streeck

Silja Streeck

Büro Berlin

+49 228-2288 751

TWITTER
Welthungerhilfe
Die #Dürre in #Äthiopien ist noch immer dramatisch. Wir helfen Kleinbauern dabei, ihr Vieh wieder aufzupäppeln. welthungerhilfe.de/projekte/aethi…
Welthungerhilfe
Die Webseite von #BündnisEntwicklunghilft hat ein neues Design. Viel Spaß beim Durchklicken! :) twitter.com/DasBuendnis/st…
Welthungerhilfe
Wir müssen den Menschen eine Perspektive innerhalb ihrer #Heimat bieten, denn kein Menschen begibt sich freiwillig auf die #Flucht. @swr1bw
Welthungerhilfe
Wir können das Problem des Hungers lösen, doch es fehlt der Wille zu handeln. #ZeroHunger2030 @TillWahnbaeck @swr1bw swr.de/swr1/bw/progra…
Welthungerhilfe
In einigen Ländern ist die Logistik von Nothilfemaßnahmen die größte Herausforderung, erklärt @TillWahnbaeck live bei @swr1bw.
Welthungerhilfe
Die ärmsten der Armen in Afrika profitieren von wirtschaftlicher Zusammenarbeit nicht. #CompactwithAfrica @TillWahnbaeck bei @swr1bw
Welthungerhilfe
Die ungerechte Verteilung von Ressourcen ist ein zentraler Grund für die Entstehung von #Hunger. @TillWahnbaeck swr.de/swr1/bw/progra…
Welthungerhilfe
In Ländern wie #Südsudan können wir die Ursachen des Hungers nicht beheben, aber die Folgen lindern. Das ist wichtig, sagt @TillWahnbaeck.
Welthungerhilfe
Wir hinterfragen stets unsere eigene Arbeit, erzählt @TillWahnbaeck @swr1bw: Ist unsere Unterstützung sinnvoll und nachhaltig? #Entwicklung
FACEBOOK
Aktuelles Thema

Erdbeben in Nepal - Nothilfe
Spenden Sie für
       die Opfer