Welthungerhilfe Mediathek
 
Erweiterte Suche

Ihr Merkzettel

Brennpunkt 27

Politisches Pulverfass Sahel

Schon seit November vergangenen Jahres warnen Hilfsorganisationen, darunter auch die Welthungerhilfe, vor einer drohenden Nahrungsmittelkrise im Sahel. Trotz verschiedener Präventivmaßnahmen spitzt sich die Krise zu. (Version 2012)

Zusammenfassung

Die bereit gestellten Mittel und Maßnahmen reichen nicht aus. Rund 8 Millionen  Menschen in Mali, Niger, Burkina Faso, Mauretanien, Senegal und Tschad befinden sich bereits in einem Stadium akuter Ernährungsunsicherheit, weitere 7 Millionen drohen hinzuzukommen. Die Ursachen der Krise sind komplex. Vordergründiger Auslöser sind zahlreiche aufeinander folgende  schwache bzw. unregelmäßige Regenfälle in den vergangenen Jahren. Andere Faktoren wie hohe Nahrungsmittelpreise, die Folgen des Kriegs in Libyen und andauernde Migrationsbewegungen erhöhen die Vulnerabilität der Bevölkerung zusätzlich. Um die drohende Hungersnot abzuwenden, müssen die Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft drastisch erhöht werden. Gleichzeitig müssen auch die strukturellen Probleme der Region in Angriff genommen werden.

Brennpunkt 27
PDF-Download

Übersicht

Sprache

Deutsch

Erscheinungsjahr

2012

Verwendungszweck

Welthungerhilfe-Informationen Positionspapiere

Themen

Krisen & Katastrophen

Kontinente und Länder

Afrika

Kurzbeschreibung

Aktuelle politische Themen, verständlich erklärt: Das sind die Brennpunkte der Welthungerhilfe.