Welthungerhilfe Mediathek
 
Erweiterte Suche

Ihr Merkzettel

Die Post-2015-Agenda

Forderungen der Welthungerhilfe nach Auslauf der Millennium-Entwicklungsziele

Die Millennium-Entwicklungsziele laufen im Jahr 2015 aus. Mit der Frage, wie es danach weitergehen soll, beschäftigt sich ein vom UN-Generalsekretär ernannter Ausschuss. Die Welthungerhilfe fasst ihre Forderungen in diesem Zusammenhang in einem Papier…

Der von Un-Generalsekretär Ban Ki-Moon ernannte Ausschuss "High-level Panel of Eminent Persons on the Post-2015 Development Agenda" erarbeitet einen Bericht mit Vorschlägen für ein Rahmenwerk nach dem Auslaufen der Millennium Development Goals. Dieser Bericht wird dem UN-Generalsekretär Ende Mai 2013 übergeben; er steht dann auf der Tagesordnung der UN-Generalversammlung im September.

 

Auf der Rio+20-Konferenz 2012 wurde zudem die Arbeit an den Sustainable Development Goals (SDGs) beschlossen. Sie begann jedoch erst in einer im Januar 2013 konstituierten Open Working Group on Sustainable Development Goals aus 30 rotierenden Mitgliedern auf Staatenebene. Die Parallelität der beiden Prozesse spiegelt die alte Dichotomie von Armuts- und Umweltagenda wider.

Aus Sicht der Welthungerhilfe und anderer zivilgesellschaftlicher Organisationen ist diese Trennung längst überholt; eine Zusammenführung, wenn schon nicht der Prozesse, dann aber der beiden Agenden ist notwendig Die Welthungerhilfe fordert stattdessen eine global gültige Entwicklungsagenda mit Zielen – und mit Rechten und Pflichten- für  Nord und Süd.
Weitere wichtige Punkte und Forderungen finden Sie im Dokument zum Download.

Weitere Informationen

 

 

Die Post-2015-Agenda
PDF-Download

Übersicht

Sprache

Deutsch

Erscheinungsjahr

2013

Verwendungszweck

Positionspapiere Fachpapiere

Themen

Entwicklungspolitik Welthungerhilfe