Welthungerhilfe Mediathek
 
Erweiterte Suche

Ihr Merkzettel

Hunger durch Armut

Verdächtig: Europa

Die Informationsbroschüre zur Aktion: Gemeinsam mit "Deine Stimme gegen Armut" fordert die Welthungerhilfe, dass das Recht auf Nahrung in der Agrarpolitik der EU berücksichtigt wird. (Version 2012)

Armut bekämpfen, Lebensgrundlagen erhalten

Deutschland hat sich verpflichtet, die Millenniumsentwicklungsziele (MDG) der Vereinten Nationen (UN) zu erfüllen. Dazu gehört die Bekämpfung von extremer Armut und Hunger.

Armut entsteht auch, weil die Europäische Union (EU) – als größter Exporteur von Nahrungsmitteln auf der Welt – gezielt und mit Hilfe von Steuergeldern die Preise auf regionalen und lokalen Märkten armer Länder unterbietet. Dadurch werden dort die Bäuerinnen und Bauern ihrer Lebensgrundlage beraubt.

Wir fordern deshalb, das Recht auf Nahrung in die Gesetze über die Europäische Agrarpolitik aufzunehmen und in einem eigenen Artikel zu behandeln! Eine Beschwerdestelle muss Betroffene in armen Ländern schützen.

Erheben auch Sie Ihre Stimme gegen Armut!

Hunger durch Armut
PDF-Download

Übersicht

Sprache

Deutsch

Erscheinungsjahr

2012

Verwendungszweck

Aktionsmaterial

Themen

Entwicklungspolitik

Kontinente und Länder

Afrika Asien Europa Deutschland Lateinamerika