Welthungerhilfe Mediathek
 
Erweiterte Suche

Ihr Merkzettel

Welternährung 3/2016

Die Zeitung der Welthungerhilfe

Die Welternährung Ausgabe 3/2016 mit den Themen: Flucht und Migration, Welthunger-Index 2016, Krise im Südsudan und viele mehr.

Inhalt der Ausgabe 3/2016

Titel / „Weiter so“ ist keine Option

Infolge der größten globalen Fluchtbewegungen seit dem zweiten Weltkrieg hat die UN-Generalversammlung am 19. September erstmals über Flucht und Migration verhandelt. Bis 2018 sollen die UN-Mitglieder einen solidarischen Flüchtlingspakt als globales Abkommen sowie ein zweites Abkommen zu Migration schließen.

Nachrichten / 22 Staaten kamen gut voran 

Der Welthunger-Index 2016, den die Welthungerhilfe am 11.Oktober in Berlin vorgestellt hat, zeigt große Fortschritte bei der Reduzierung des Hungers in den letzten sechs Jahren: 22 Staaten konnten ihre Hungerwerte um mindestens 50 Prozent senken. Trotzdem bleibt die Lage in 50 Ländern ernst oder sehr ernst. Um Null Hunger bis 2030 zu erreichen, sind Reformen und verstärkte Anstrengungen notwendig. 

Länder und Projekte / Hunger und autokratische Willkür

In Burundi haben rechtstaatliche Strukturen die Entwicklung zur unkontrollierten  Alleinherrschaft nicht verhindert. Not und Armut der Menschen wachsen unter der Repression. Nichtregierungsorganisationen werden zu unverzichtbaren Anwälten der Bevölkerung. 

Reportage / Refugees welcome – auch für immer

Uganda gilt als stabile Insel im kriegs- und krisengeschüttelten Herzen Afrikas und verfolgt eine liberale Flüchtlingspolitik, die weltweit ihresgleichen sucht. Wer hier Schutz sucht, bekommt ein Stück Land, eine Arbeitserlaubnis und Bewegungsfreiheit.

Interview/Nichts ist einfach im Südsudan

Welthungerhilfe-Programmkoordinatorin Lena Voigt, die im Juli nach dem Ausbruch der Kämpfe aus der sudsudanesischen Hauptstadt Juba evakuiert wurde, berichtet über die Arbeit in diesem Krisenland, die unter hohen Sicherheitsauflagen und in ständiger Anpassung an die Sicherheitslage erfolgt. Auch nach Abschluss des Waffenstillstandsabkommens Ende Juli bleibt die Lage instabil.

Weltwärts / Blitzlichter eines Jahres

Katharina Kern und Lisa Wagner, die für die Welternährung in Briefwechseln über ihre Erfahrungen in Uganda und Indien berichtet haben, sind zurück und ziehen Bilanz

Dossier / Null Hunger bis 2030

Mit der Agenda 2030 haben die UN im letzten Jahr 17 ambitionierte Nachhaltigkeitsziele (SDGs) verabschiedet, darunter das zweite Ziel: Null Hunger bis 2030, das auch im Fokus des diesjährigen Welthungerindexes steht. Das Dossier geht den Herausforderungen in Indien und fragilen Staaten nach, zeigt die Hausaufgaben für Deutschland auf und hinterfragt, ob die Agenda den besten Ansatz für eine gerechte Welt bietet.

Hintergrund / Straßen unpassierbar, Stromnetz marode

Der WeltRisikoBericht2016 analysiert, wie unzureichende Logistik und schlechte Infrastruktur zum Risikofaktor werden können und zeigt, mit welchen Ansätzen das Katastrophenmanagement verbessert werden kann. 

Welternährung 3/2016
PDF-Download

Übersicht

Sprache

Deutsch

Erscheinungsjahr

2016

Themen

Hunger & Ernährungssicherung Welthungerhilfe

Kontinente und Länder

Afrika Asien Europa Lateinamerika