• Unternehmenspartner
    Engagement im Kampf gegen Hunger und Armut
    UnternehmenspartnerUnternehmenspartner
Unternehmenspartner der Welthungerhilfe
  • Amazone

    Amazone

    Engagement und Know-how für indische Bauernfamilien

    Amazone ist Unternehmenspartner der Welthungerhilfe.

    Wie Landwirtschaft so betrieben werden kann, dass sie einen optimalen Ertrag abwirft, damit kennt sich der Landmaschinenhersteller Amazone bestens aus. Doch wie können wir in Regionen helfen, die diese Möglichkeiten nicht haben, fragte sich das niedersächsische Unternehmen. Wo Familien hungern, weil ihre Ernten nicht ausreichen. Deshalb engagiert sich Amazone jetzt als Partner der Welthungerhilfe langfristig für 4.500 besonders arme Bauernfamilien im indischen Jharkhand und West Bengalen. Die Bauern erhalten nicht nur Saatgut, Wasserspeicher und alles Nötige, um Küchengärten anzulegen, sondern auch Ernährungsschulungen und Trainings, um den Hunger in ihren Dörfern zu besiegen und sogar Teile ihrer Ernte zu vermarkten. Im Mai 2014 startete Amazone seine Unterstützung mit einer Spende von 10.000 Euro für das Projekt in Indien.

  • arko

    arko

    Kaffee- & Confiserie Anbieter unterstützt Schulspeisung in Burundi

    arco ist Unternehmenspartner der Welthungerhilfe.

    Nachdem die Firma arko bereits 20.000€ im Rahmen der Veranstaltung "Usedom Cross Country" gespendet hat, wurde im Herbst 2016 die Zusammenarbeit zwischen dem Kaffee- und Confiserie Anbieter und der Welthungerhilfe weiter gefestigt: Unter dem Motto "Helfen Sie mit!" werden in der Weihnachtszeit in allen arko Filialen verschiedene Produkte zugunsten der Welthungerhilfe angeboten. 5 Cent pro verkauftem Ursprungs Produkt fließen in Bildungsprojekte der Welthungerhilfe. So werden z.B. Schulmahlzeiten in Burundi finanziert, die einen Schulbesuch oft erst möglich machen.

  • Axel Springer

    Axel Springer

    Seit über 25 Jahren Unterstützer der Welthungerhilfe mit der Aktion "Restcent"

    Der Axel Springer-Verlag unterstützt die Welthungerhilfe.

    Die Cent-Beträge, die bei der Gehaltsabrechnung hinter dem Komma stehen, sind vielen Mitarbeitern der Axel Springer AG alles andere als egal: Bereits seit 1987 spenden sie genau diese Beträge an die Welthungerhilfe und werden dabei vom tatkräftigen Verlagsengagement unterstützt. Ein stolzer Betrag kam so in den vergangenen 25 Jahren zusammen. Mit dem Geld wurden Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche in Afrika, Asien und Lateinamerika finanziert. Zuletzt konnte sich die Welthungerhilfe Dank der Unterstützung des Verlages und der Initiative "Bild hilft e.V.– Ein Herz für Kinder" für eine bessere Zukunft von Kindern und Jugendlichen in Bolivien, genauer in der Hauptstadt La Paz und der Nachbarstadt El Alto, engagieren.

  • Bauer Media Group

    Bauer Media Group

    Bauer Verlag - verschiedene Aktionen für den guten Zweck

    Die Bauer Media Group unterstützt und ermöglicht Aktionen der Welthungerhilfe.

    Engagement beginnt mit neuen Ideen. Dies zeigt die Bauer Media Group auf vielfältige Weise. Unter dem Motto „Reiten gegen den Hunger“ - eine gemeinsame Initiative der Bauer Media Group und der Performance Sales International – wird die Reiter-Community mobilisiert. Im April 2013 startete zudem das Jugendmagazin BRAVO und die Welthungerhilfe einen gemeinsamen Aufruf. Die Kampagne Stopp den Hunger informierte mit spannenden Reportagen die jungen Leser direkt aus den Projekten der Welthungerhilfe und empfahl Aktionsideen. Zum 50. Jubiläum der Welthungerhilfe informierten alle Verlagsmedien mit der Aktion "Gemeinsam für das Leben–wir helfen mit!" ihre Leser. Aber auch die Verlegerin Gudrun Bauer persönlich engagiert sich seit Jahren Hand in hand mit der Welthungerhilfe für die gute Sache.

  • beeline

    beeline

    beeline engagiert sich weltweit: für die Initiative Millenniumsdörfer

    Der Unternehmenspartner beeline unterstützt die Welthungerhilfe mit Spenden.

    Seit 2008 ist beeline Partner der Welthungerhilfe. Zunächst engagierte sich das Unternehmen aus dem Bereich Modeschmuck und Accessoires für das Millenniumsdorf Ghandiji Songa in Indien, nun für weitere Dörfer in Afrika, Asien und Lateinamerika.  Auch die Menschen aus umliegenden Orten profitieren von neuen oder besser ausgestatteten Schulen, Gesundheitsstationen sowie geschaffenen Einkommensmöglichkeiten in den Projektdörfern. Mit mehr als 550.000 Euro haben die in Köln ansässige Firma und ihre Mitarbeiter Projekte der Welthungerhilfe in vielfältiger Weise unterstützt – von der reinen Spende über die Mitarbeitersammlung bis zum Verkauf von Charity-Schmuckstücken in den Stores SIXX un I AM. Das ganzheitliche Engagement passt zur Firmenphilosophie: „Wir möchten einen Teil unseres Erfolges an die Gemeinschaft zurückgeben“, so Ulrich Beckmann, Gründer von beeline.

  • Blitz-Reisen

    Blitz-Reisen

    Wer die Welt bereist, weiß, dass viel Hilfe nötig ist

    Das Busunternehmen Blitz Reisen will Menschen helfen und unterstützt die Welthungerhilfe.

    Unternehmer Bernd Rubarth ist nicht nur daran gelegen, dass es seinen Kunden gut geht. Menschen in Not zu helfen hat für den Geschäftsführer des Busunternehmens Blitz-Reisen ebenfalls Tradition.

    Seit 2004 engagiert sich der Unternehmer aus Overath für die Welthungerhilfe: Zunächst waren es bestimmte Projekte, die er förderte, inzwischen wirkt er als freier Spender mit. Seit 2004 spendete "Blitz-Reisen" insgesamt 63.000 Euro für Projekte der Welthungerhilfe.

  • Budnikowsky

    Budnikowsky

    Benefiz-Aktion des Drogeriemarktunternehmens fördert Millenniumsdörfer

    Der Drogeriemarkt Budni unterstützt die Welthungerhilfe mit einer "Kaufen und Helfen"-Aktion

    Bereits seit vielen Jahren führt das Drogeriemarktunternehmen Iwan Budnikowsky zugunsten der Welthungerhilfe die Aktion "Kaufen und Helfen" durch. Jährlich können die Kunden während des Aktionszeitraumes ausgewählte Naturkost- und Fair-Trade-Produkte mit einem Benefizanteil erwerben - und damit die Menschen in Entwicklungsländern unterstützen.

    2015 wird für das Bio-Kakao-Projekt „Dakpana“ in Sierra Leone gesammelt. In den Jahren zuvor haben sich Kunden, Mitarbeiter und das Unternehmen  für die Millenniumsdörfer Ayacucho und Sodo eingesetzt. Mit Erfolg: die Menschen dort führen heute ihr Leben selbständig und in Würde.

  • Case IH

    Case IH

    Doppelte Unterstützung: "Partner für Ernährung" und Hilfe für kenianische Kleinbauern

    Landtechnikunternehmen Case Agriculture unterstützt die Welthungerhilfe.

    Das Jahr 2014 startete gut: Case IH unterstützt seit der Grünen Woche 2014 die Arbeit der Welthungerhilfe als Partner im Kampf gegen Hunger und Armut. Christian Bauer, Geschäftsführer Case IH Vertrieb Deutschland, erklärt das Engagement des Landtechnikunternehmens: "Wir verfolgen die Arbeit der Welthungerhilfe schon seit geraumer Zeit und sehen hier eine ausgezeichnete Möglichkeit, zielgerichtet und wirksam zu helfen. Dabei ist die Akzeptanz der Maßnahmen vor Ort für deren Erfolg eine entscheidende Voraussetzung. Bei unserem Kooperationspartner Welthungerhilfe wissen wir, dass diese Voraussetzung bestmöglich erfüllt ist."
    Case IH engagiert sich nicht nur mit Spenden als "Partner für Ernährung" sondern unterstützt zusätzlich und ganz gezielt Projekte der Welthungerhilfe mit Kleinbauerngemeinschaften in ländlichen Gebieten Kenias.

  • Coffee Circle

    Coffee Circle

    Umsetzung von WASH-Projekten in Äthiopien

    Das Unternehmen Coffee Circle sorgt für einen fairen Kaffee-Handel und unterstützt die Welthungerhilfe.

    Jedes Jahr reisen die Gründer von Coffee Circle persönlich in Kaffeekooperativen Äthiopiens. Dort wählen sie die besten Kaffees der jeweiligen Ernte aus, pflegen engen Austausch mit den Menschen und können so deren Lebensbedingungen sehr gut einschätzen. Über den direkten Einkauf ist es Coffee Circle möglich, den Kaffeebauern gerechte Preise zu garantieren, wodurch diese ihre Lebenssituation selbstständig verbessern können. Zudem investiert das Unternehmen einen Euro pro verkauftem Kilogramm Kaffee in soziale Projekte, die sie gemeinsam mit den Bauernfamilien umsetzen. Im November 2014 startete die Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe. Im äthiopischen Jimma werden sauberes Trinkwasser, Waschgelegenheiten und Toiletten die Lebensumstände der Menschen in der Kaffeeregion deutlich verbessern. Bis 2017 möchte das Unternehmen 680.000 Euro dafür investieren und auch seine Projekt-Erfahrung aktiv miteinbringen.

  • CONNOX

    CONNOX

    Wirkungsvolle Geschenkspende

    Das Wohndesign-Unternehmens Connox unterstützt die Welthungerhilfe mit verschiedenen Aktionen.

    Bereits seit 2010 unterstützt der Wohndesign-Shop die Welthungerhilfe auf vielfältige Art. Als besonders wirkungsvoll zeigen sich die Geschenkgutscheine von Connox. Mit einer persönlichen Geschenkkarte und einem selbstgebastelten Origami wird gleichzeitig die Arbeit der Welthungerhilfe unterstützt. Jedes Produkt steht dabei beispielhaft für die Projektarbeit der Welthungerhilfe.

    Die Spende wird immer genau dort eingesetzt, wo sie am nötigsten gebraucht wird, so etwa für ein Projekt zur Alphabetisierung oder für eine Ausbildung zur Schneiderin, ob Saatgut oder ein Fischzucht Starterset - mit Ihren Geschenkgutscheinen werden Menschen weltweit und wirkungsvoll unterstützt!

  • Cotton Made in Africa

    Cotton Made in Africa

    Nachhaltige Baumwolle für den Weltmarkt

    Cotton Made In Africa

    Seit Gründung im Jahr 2005 ist die Welthungerhilfe Partner der Cotton-made-in Africa (CmiA)-Initiative. Nach aktuellem Stand sind 650.000 afrikanische Kleinbauern in zehn Ländern nach den CmiA-Standards verifiziert und werden bei der Produktion nachhaltiger Baumwolle für den Weltmarkt unterstützt. Sie erhalten Trainings in umweltschonenden Anbaumethoden, um die Qualität der Baumwolle und die Ernteerträge zu steigern und damit ein besseres Einkommen zu erzielen. Parallel dazu wird eine Nachfrage-Allianz von Textilfirmen aufgebaut, die gezielt CmiA-Baumwolle nachfragen. Durch steigende Nachfrage nach dem Rohstoff und damit wachsenden Einnahmen aus Lizenzgebühren hierfür sollen die Trainings langfristig finanziert und die Lebensbedingungen der Familien in Afrika weiter erhöht verbessert werden.

  • Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall

    Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall

    Wasserexperten helfen Menschen in Not

    Insgesamt leben 2,6 Milliarden Menschen und damit jeder zweite Bewohner eines Entwicklungslandes ohne sanitäre Grundversorgung. Fast 900 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser.

    „Es ist ein Gebot der Mitmenschlichkeit, hier zu helfen. „Gestützt auf jahrzehntelange Erfahrungen ihrer Mitglieder kann sich die DWA in diesen Bereichen beratend einbringen und wird ihre Mitglieder zu Spenden aufrufen", so Otto Schaaf, DWA-Präsident. Er bekräftigt: „Die DWA ist sich sicher, dass sie sich auf die Kompetenz der Welthungerhilfe in Entwicklungsfragen und dem Wassersektor verlassen kann."

  • freeletics

    freeletics

    Unterstützung für ein selbstbestimmtes Leben

    Das Fitnessprogramm freeletics ist Unternehmenspartner der Welthungerhilfe.

    Das Fitnessprogramm freeletics will jeden Menschen auf der Welt dazu befähigen, seine volle körperliche und mentale Stärke auszuschöpfen, um ein eigenes selbstbestimmtes Leben führen zu können. Mit diesem Ziel verbindet sich für das globale Unternehmen und sein Team deshalb auch ein verantwortungsvolles und achtsames Handeln in allen Bereichen.

    Um einen Beitrag für einen bessere Gesellschaft zu leisten, fließen 10 Prozent des monatlichen Gesamtnettogewinns von freeletics an drei gemeinnützige Organisationen - zu denen auch die Welthungerhilfe gehört.

  • FROMI

    FROMI

    FROMI unterstützt tadschikische Bauern

    Der Käseproduzent Fromi unterstützt mit einem Millenniumsdorf ein Projekt der Welthungerhilfe.

    Der Käseproduzent FROMI unterstützt seit Januar 2011 das Millenniumsdorf Veshab in Tadschikistan. Für jedes verkaufte Kilogramm der exklusiven Käse-Marke „Xavier David Fromages affines“ erhält die Welthungerhilfe 0,25 Euro. Um die Lebensbedingungen der 1.800 Einwohner in ihrem Hochgebirgsdorf zu verbessern, unterstützt die Welthungerhilfe zusammen mit FROMI die Trockenfruchtproduktion, den Gemüseanbau und die Herstellung von Honig. „Mit unserem Vertriebsteam in 10 Ländern und Absatzmärkten in 55 Ländern bauen wir unsere Kooperation mit der Welthungerhilfe noch weiter aus“, erklärt Geschäftsführer Vincent Christophe. Zuvor hatte Fromi bolivianische Milchbauern bei der Produktion und Vermarktung ihres Käses unterstützt: Das Projekt konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

  • Kaiser Biobäckerei

    Kaiser Biobäckerei

    1 Stunde gegen den Hunger in den Filialen der Kaiser Biobäckerei

    Die Biobäckerei Kaiser unterstützt die Aktion 1 Stunde gegen den Hunger.

    Die Kaiser Biobäckerei backt Brot in achtsamem Umgang mit Natur und Mensch. Dazu gehört nicht nur die Wertschätzung für die Produkte, sondern vor allem auch für Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt. Deshalb unterstützt die Biobäckerei im Jahr 2015 die Welthungerhilfe mit der Aktion 1 Stunde gegen den Hunder.

    Am 21. Mai gingen alle Einnahmen der Filialen der Kaiser Biobäckerei in der Zeit von 12. bis 13.00 Uhr als Spende an die Welthungerhilfe, auch schon zuvor standen in allen Filialen Spendendosen bereit. Die Kaiser-Mitarbeiter machten die Aktion besonders wirkungsvoll, indem sie in dieser 1 Stunde auf ihren Lohn verzichteten.

  • Lycka Frozen Yoghurt

    Lycka Frozen Yoghurt

    Frozen Yogurt für den guten Zweck

    Das Hamburger Unternehmen purefood GmbH unterstützt seit 2015 mit jedem verkauften Becher Projekte der Welthungerhilfe in Entwicklungsländern.

    Das Hamburger Unternehmen purefood GmbH unterstützt seit 2015 mit jedem verkauften Becher Projekte der Welthungerhilfe in Entwicklungsländern. „Wir wollen den Kampf gegen den Hunger in der Welt aktiv unterstützen. Für jeden kleinen Becher Lycka spenden wir deshalb 6 Cent, für jeden großen 11 Cent an die Welthungerhilfe“, sagt Sven Perten, einer der drei purefood-Gründer. Mit diesen Summen werden Schulmahlzeiten in unterschiedlichen Projekten der Welthungerhilfe ermöglicht - von der Schulspeisung zum Küchengarten. Getreu dem Firmenmotto „better food – better world“ entwickelte das Unternehmen den gesunden, fairen „Lycka Frozen Yogurt“. Er besteht aus rein biologischen, nachhaltig produzierten Zutaten und ist in recycelbarer Pappe verpackt.

  • MADELEINE

    MADELEINE

    Spenden für 'Kinder Paradise' in Ghana

    Das Modeunternehmen Madeleine unterstützt mit der Welthungerhilfe Kinder in Ghana.

    Den Kindern des 'Kinder Paradise' im ghanaischen Accra eine Zukunft zu geben, ist für das Modeunternehmen MADELEINE ein wichtiges Anliegen. Gemeinsam mit der Welthungerhilfe startete MADELEINE deshalb im Herbst 2008 eine erfolgreiche Benefiz-Aktion. In diesem Jahr wurden ein Schal und eine Ledertasche zum Charity-Produkt erklärt. Für jedes aus der Reihe verkaufte Stück gehen zehn Euro an das Hilfsprojekt. Insgesamt konnten MADELEINE Deutschland, Österreich und Schweiz bislang Spenden von mehr als 70.000 Euro überreichen. Das "Kinder Paradise" bedeutet für viele Straßen- und Waisenkinder in der ghanaischen Hauptstadt ihre einzige Zukunftschance. In den kleinen, familienähnlichen Gruppen lernen die Kinder weit mehr als Schulwissen: Hier wird auch ihr soziales Verhalten gestärkt, wie in einer richtigen Familie. Mit den Spenden von MADELEINE wurden bereits Wohnhäuser für die Kinder gebaut und Schulbesuche sowie Medikamente finanziert.

  • Mestemacher

    Mestemacher

    Gemeinsam mit den Kunden gegen den Hunger

    Die Vollkornbäckerei Mestemacher unterstützt die AKtion der Welthungerhilfe "Gemeinsam gegen den Hunger".

    Die Vollkornbäckerei Mestemacher engagiert sich seit 2012 mit der Benefiz-Aktion „Gemeinsam gegen Hunger“ für die Welthungerhilfe. Jeweils 200.000 Bio-Vollkornbrote stehen im Aktionszeitraum in den Brotregalen vieler deutscher Supermärkte, mit deren Kauf die Kunden aktiv die Arbeit der Welthungerhilfe unterstützen können. "Im Rahmen unseres sozialen Engagements unterstützen wir konsequent die Entwicklung hin zu einer gerechteren und menschenfreundlicheren Welt, Ziele, die auch die Welthungerhilfe verfolgt", begründet Prof. Dr. Ulrike Detmers, Initiatorin der sozialen Aktionen bei Mestemacher, diese Benefizaktion. Besonders rund wird die Aktion durch die sinnvolle Verbindung zwischen dem Produkt und dem Ziel der Welthungerhilfe – eine Welt ohne Hunger und Armut. 

  • Otto Österreich

    Otto Österreich

    Wasser und Hygiene sind essentielle Menschenrechte

    Weltweit haben 748 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. 2,5 Milliarden Menschen verfügen über keine angemessene Sanitärversorgung. 4 Milliarden Menschen – darunter insbesondere Kinder unter 5 Jahren – leiden unter den daraus resultierenden, oft tödlichen Krankheiten. Dagegen muss man etwas unternehmen! Das sieht unser Unternehmenspartner Otto Österreich genauso und setzt sich für saubere Wasser- und Sanitärversorgungen in den ländlichen Regionen Simbabwes ein. Das Ziel von Otto Österreich ist bis 2020 100% nachhaltige Baumwolle zu verarbeiten. Auf dem Weg dahin engagiert sich unser Partner für verbesserte Lebensbedingungen und wirtschaftliche Chancen jener Bauern, die den wichtigen Rohstoff auf nachhaltige Art und Weise produzieren.

  • Theobroma

    Theobroma

    Kakaoexperten unterstützen Anbau und Zertifizierung

    Das Kakaounternehmen Theobroma unterstützt Kakaobauern in Sierra Leone mit der Welthungerhilfe.

    Während des Bürgerkrieges in Sierra Leone wurden viele Anbauflächen und Kenntnisse über Kakaoanbau zerstört, seitdem kämpft ein Großteil der Kleinbauern ums Überleben. Die Welthungerhilfe hilft ihnen gemeinsam mit Theobroma, alte Anbauflächen wiederherzustellen und neue zu erschließen. Zudem werden die Bauern geschult, wie sie ihre Ernten besser weiterverarbeiten. Sie lernen auch, wie ihr Produkt zertifiziert werden kann, denn zertifizierter Kakao lässt sich deutlich besser auf dem Weltmarkt verkaufen. Neben der finanziellen Unterstützung bringt sich Theobroma hier mit Erfahrungsschatz ein. Gleiches gilt auch für ein Kaffee-Projekt in Sierra Leone, das Theobroma ebenfalls unterstützt. Theobroma sichert sich durch die Kooperation einen hochwertigen Zufluss von Bohnen für Ihre Produktionsstätten in Europa. 

  • Thomas Cook AG

    Thomas Cook AG

    Förderung von Schulbau in Nepal und Sri Lanka

    Die Thomas Cook AG unterstützt die Bildung und Schulen mit der Welthungerhilfe.

    Bildung ist ein Grundrecht. So lautet die Forderung des zweiten Ziels der international vereinbarten Millenniumsziele. Insbesondere in Krisengebieten und nach Katastophen ist der Aufbau des Bildungssystems von großer Bedeutung, denn Bildung ist Zukunft.

    Schulbau Sri Lanka: Die Thomas Cook AG engagiert sich für den Bau zweier Schulen mit der großzügigen Spende von 100.000 €, um die Situation in dem Land zu verbessern. Eine Schule wurde im Februar 2013 bereits eröffnet. Dr. Julian Clemenz, Head of Business Development & Quality bei Thomas Cook, reiste in das Projektgebiet: „An diesem Ort jetzt das Lachen von Kindern zu hören und daran beteiligt zu sein, dass es ihnen in Zukunft besser geht, weil sie lernen können, macht mich sehr froh."

    Aktion: „Eine Schule für Nepal": Die Thomas Cook AG ist wichtiger Unterstützer der Crowdfunding Aktion der Welthungerhilfe. Für den Wiederaufbau der Sarada-Schule in der Region Ramechhap in Nepal haben wir Spenden gesammelt. Thomas Cook hat jeden einzelnen Euro verdoppelt, und somit 50.000€ zum Schulbau beigetragen. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern!

  • Vet-Concept

    Vet-Concept

    Langfristige Partnerschaft schafft Perspektiven

    Die Tiernahrungs-Firma Vet-Concept unterstützt die Welthungerhilfe mit Spenden.

    2012 fiel mit einer Spende über 30.000 Euro der Startschuss für eine langfristige Partnerschaft zwischen Vet-Concept und der Welthungerhilfe.

    „Während wir uns in Deutschland um eine gesunde Ernährung für unsere Vierbeiner sorgen können, müssen Menschen in anderen Teilen der Welt täglich um ihr Überleben kämpfen“, so Anita Theis und Thorsten Herz, die Geschäftsführer des Fachhandels für Tiernahrung. Katharina Wertenbruch, Leiterin Fundraising, ergänzt: „Eine langfristig angelegte Partnerschaft ist besonders wertvoll, denn sie schafft Planbarkeit und Perspektiven in unseren Projekten." In diesem Jahr setzte Vet-Concept ein doppeltes Zeichen in seinem Engagement mit zwei Mal 20.000 Euro: neben der direkten Partnerschaft mit der Welthungerhilfe trat das Unternehmen auch als Sponsor der Fairplay Tour 2013 und 2014 auf.

  • Water for All

    Water for All

    Partner für Wasserprojekte seit 2008

    Der Water for All Deutschland e.V. unterstützt die Welthungerhilfe mit Spenden und Aktionen.

    Der gemeinnützige Verein wurde 1984 von Atlas Copco-Mitarbeitern in Schweden ins Leben gerufen und im November 2008 auch in Deutschland als „Water for All Deutschland e. V.“ am Atlas Copco-Standort Essen gegründet.

    Seit Beginn unterstützt Water for All Deutschland e.V. die Welthungerhilfe. Durch verschiedene Aktionen und Firmenläufe konnten bisher insgesamt fast 180.000 EUR Spendengelder gesammelt werden. Allein in 2014 kam die beeindruckende Summe von 40.000 EUR zusammen, womit ein Wasserprojekt der Welthungerhilfe in Malawi unterstützt wird.

  • Weihnachtsplaner

    Weihnachtsplaner

    Weihnachtskarten schreiben und dabei spenden!

    Die Weihnachtsplaner unterstützen die Welthungerhilfe.

    Seit 2016 sind die Weihnachtsplaner Kooperationspartner der Welthungerhilfe und beantworten so den häufigen Kundenwunsch nach einer Spendenmöglichkeit beim Versand von Weihnachtskarten. Mit einer Spende von 25 Cent pro Weihnachtskarte wird die Unterstützung der Arbeit der Welthungerhilfe im Kampf gegen den Hunger in der Welt unterstützt.

  • YouGov

    YouGov

    Unternehmen und Mitglieder helfen gemeinsam

    Die Umfrageteilnehmer des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov Deutschland AG können die Welthungerhilfe mit Spenden unterstützen.

    Seit vielen Jahren unterstützen die Umfrageteilnehmer des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov Deutschland AG nun schon unterschiedliche Projekte der Welthungerhilfe. Das Verfahren ist einfach: Die YouGov-Mitglieder bekommen ihre Teilnahme an Umfragen durch Punkte honoriert. Diese Punkte können sie gegen Geld eintauschen und dann für einen guten Zweck an das von ihnen im Vorfeld gewählte Projekt der Welthungerhilfe spenden. So kamen insgesamt bereits 45.000 Euro zusammen. Aktuell haben sich die YouGov-Mitglieder für ein Projekt in Nairobi entschieden. Das Projekt unterstützt den Ausbau eines Heimes für ehemalige Straßenkinder und Waisen. „Bestmöglich zu helfen und ein Zeichen zu setzen ist uns und unseren Mitgliedern ein großes Anliegen. Daher freuen wir uns sehr, dass durch die Mithilfe unserer Umfrageteilnehmer ehemaligen Straßenkindern eine Zukunftschance geboten wird“, sagt Markus Braun, Head of Marketing bei YouGov.

Kontakt
Team Unternehmen

Team Unternehmen

Telefon:
+49 228-2288 400

Twitter

Folgen Sie uns jetzt auf Twitter für aktuelle Informationen aus dem Unternehmens-Team!

@Unternehmen_WHH auf Twitter

Ein starkes Team!

Unternehmen Aktuell
Kooperationen & Projekte

Das könnte Sie auch interessieren