Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Afrika Sierra Leone WAPFor Projekt der Deutschen Welthungerhilfe

Aktuelle Artikel

Die neuesten Projektupdates, Meinungen, Reportagen, ...

Ergebnisse von
Bildung ist der Schlüssel zur Hungerbekämpfung

Mit Sierra Leone als erstes Reiseziel hat sich die neue Welthungerhilfe-Präsidentin kein leichtes Land herausgesucht. Zu ihren Erlebnissen.

Mehr erfahren
Bits und Bohnen

Digitale Erfassung und Zertifizierung der Kakaoproduktion zeigen Möglichkeiten und Tücken digitaler Instrumente in der Entwicklungshilfe.

Mehr erfahren
Frauen stark machen mit LANN+

Dort wo das Trainingsprogramm LANN+ durchgeführt wird, sollen alle Menschen davon profitieren - besonders Frauen und Kindern.

Mehr erfahren
Ebola in Sierra Leone und Liberia

Seit dem Ausbruch des Ebolavirus im haben zehntausende Menschen infiziert. Wie die hoch ansteckende Krankheit die beiden Staaten zerstört.

Mehr erfahren
Bedrohtes Paradies

Umdenken im Nationalpark: Alternativen zur Ausbeutung der Natur

Mehr erfahren
Frauen in Sierra Leone

Doris Webber ist eine stille Heldin. Im Vorfeld des G7-Gipfels berichtet sie von ihrer Arbeit in Sierra Leone.

Mehr erfahren
Auf Ebola folgt der Hunger

Während die Krisenstäbe in Deutschland aufgelöst werden, droht in den von Ebola betroffenen Dörfern in Sierra Leone eine Ernährungskrise.

Mehr erfahren
Schwanger und infiziert?

Der Ebola-Virus wird durch Körperflüssigkeiten übertragen. Welche Risiken bestehen für Schwangere, stillende Mütter und ihre Kinder, fragt sich unsere...

Mehr erfahren
Ungewollt schulfrei dank Ebola. Quo vadis, Bildung in Sierra

Wie erleben Kinder die Ebola-Quarantäne? Werden Schulen bald wieder geöffnet? Das fragt sich Julia Broska, Welthungerhilfe-Mitarbeiterin in Freetown.

Mehr erfahren
Ebola in Sierra Leone am Wendepunkt

Immer noch werden in Sierra Leone mehr als 20 neue Infektionen pro Tag gemeldet. Landesweit verbessert sich die epidemiologische Kurve jedoch.

Mehr erfahren
Ebola Quarantäne: 21 Tage lang im eigenen Haus eingesperrt

So ergeht es Familien in Sierra Leone bei einem Ebola-Fall. Welthungerhilfe-Mitarbeiterin Julia Broska im Gespräch mit Ebola-Überlebenden.

Mehr erfahren
Hunderte, vielleicht tausende Leben gerettet!

Wir kämpfen nun seit knapp fünf Monaten gegen die weitere Verbreitung des Ebola-Virus. Wie misst man da eigentlich seinen Erfolg? Jochen Moninger...

Mehr erfahren
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.