Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Afrika Sierra Leone WAPFor Projekt der Deutschen Welthungerhilfe

Aktuelle Artikel

Die neuesten Projektupdates, Meinungen, Reportagen, ...

Ergebnisse von
Überleben mit 18 Euro im Monat

Die Türkei nahm weltweit die meisten syrischen Flüchtlinge auf. Hier berichten einige davon über ihre Situation und wie ihnen geholfen wird.

Mehr erfahren
Kämpfe in Idlib: „Unsere Arbeit wird massiv behindert“

UN-Sicherheitsrat unter deutschem Vorsitz tagt heute zu Kämpfen in Idlib.

Mehr erfahren
Syrien: „Mehrzahl der Flüchtlinge kehrt noch nicht zurück“

Syrien-Geberkonferenz: Die Welthungerhilfe ruft die Teilnehmer der 3. Konferenz dazu auf, syrische Flüchtlinge weiterhin zu unterstützen.

Mehr erfahren
Syrien: Den Menschen fehlt es an allem

Die Flüchtlingscamps in Azaz im Norden Syriens sind voll. Die rund 110.000 Menschen, die hier leben, benötigen dringend humanitäre Hilfe.

Mehr erfahren
In Vielfalt vereint

Wie syrische und türkische Frauen in Istanbul die Integration vorantreiben: "Wir wollen einen Wandel in der Gemeinschaft herbeiführen."

Mehr erfahren
"Wir lassen uns nicht erpressen"

Im Interview spricht Dirk Hegmanns, Regionaldirektor der Welthungerhilfe, über seinen harten Job in Syrien und der Türkei.

Mehr erfahren
Die nächste Katastrophe droht

Das Bündnis Entwicklung Hilft fordert die Konzentration auf den Schutz der Zivilbevölkerung in Syrien.

Mehr erfahren
„Manchmal funktioniert Objektivität einfach nicht“

Wie fühlen sich Menschen, die ein ganz normales Leben führten, bis sie eines Tages von einem grausamen Krieg überrascht wurden? Was bedeuten...

Mehr erfahren
Idlib: Lage spitzt sich dramatisch zu

Im Vorfeld der EU-Geberkonferenz zu Syrien warnt die Welthungerhilfe davor, dass es in Idlib zu einer humanitären Katastrophe kommen könnte.

Mehr erfahren
Geschichten sammeln im Krisengebiet

Kommunikationsexpertin – und Mensch. Stephanie Binder ist für die Welthungerhilfe in Syrien, der Türkei und dem Nordirak im Einsatz.

Mehr erfahren
„Die Luftangriffe müssen sofort gestoppt werden“

Die Welthungerhilfe fordert eine sofortige Einstellung der schweren Luftangriffe in der Provinz Idlib, im Nordwesten Syriens.

Mehr erfahren
6. Jahrestag Syrien-Krieg

Die Welthungerhilfe warnt davor, den Krieg in Syrien als Normalzustand und unabänderliche Tatsache hinzunehmen.

Mehr erfahren
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.