Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Afrika Sierra Leone WAPFor Projekt der Deutschen Welthungerhilfe

Aktuelle Artikel

Die neuesten Projektupdates, Meinungen, Reportagen, ...

Ergebnisse von
Vier Wochen nach Zyklon: Die Katastrophe nach der Katastrophe

Auf die schweren Überschwemmungen durch den Wirbelsturm Idai im südöstlichen Afrika folgen Hunger, Cholera und Malaria.

Mehr erfahren
Als Nothelfer bei der Welthungerhilfe

Wenn die Erde bebt oder ein Zyklon droht, kommt Matthias Amlings Einsatz: Der Nothilfekoordinator berichtet über seine Arbeit.

Mehr erfahren
Zyklon Idai: "Die Flut kam mitten in der Nacht"

In einer Schreckensnacht haben die Menschen von Mwalija alles verloren. Nun ist Hilfe für die Dorfbewohner aus Malawi eingetroffen.

Mehr erfahren
Zyklon Idai: "Plötzlich stürzte das Dach auf uns"

Mitten in der Nacht überraschte Zyklon Idai die Menschen in Mosambik. Unsere Kollegin Kerstin Bandsom berichtet aus dem Katastrophengebiet.

Mehr erfahren
Sauberes Wasser für Sturmopfer in Simbabwe

Zyklon Idai hat auch in Simbabwe massive Zerstörungen hinterlassen. Die Welthungerhilfe wird 30.000 betroffene Menschen unterstützen.

Mehr erfahren
Zyklon Idai: Welthungerhilfe weitet Soforthilfe aus

Katastrophale Lage nach Zyklon Idai: 700.000 Euro werden für die Katastrophengebiete zur Verfügung gestellt.

Mehr erfahren
Erste Hilfe nach Wirbelsturm Idai kommt in Malawi an

Nach Wirbelsturm Idai stehen Mosambik, Simbabwe und Malawi vor einer humanitären Katastrophe. Erste 27 Tonnen Hilfsgüter wurden verteilt.

Mehr erfahren
Syrien: „Mehrzahl der Flüchtlinge kehrt noch nicht zurück“

Syrien-Geberkonferenz: Die Welthungerhilfe ruft die Teilnehmer der 3. Konferenz dazu auf, syrische Flüchtlinge weiterhin zu unterstützen.

Mehr erfahren
Syrien: Den Menschen fehlt es an allem

Die Flüchtlingscamps in Azaz im Norden Syriens sind voll. Die rund 110.000 Menschen, die hier leben, benötigen dringend humanitäre Hilfe.

Mehr erfahren
Jemen: Wir dürfen keine Hungersnot zulassen

Forderungen der Welthungerhilfe zur internationalen UN-Geberkonferenz für den Jemen

Mehr erfahren
Bürgerkrieg im Jemen: Das steckt dahinter

Im Jemen herrscht ein Bürgerkrieg mit internationaler Beteiligung; ein Ende der Kämpfe ist nicht in Sicht. Was steckt dahinter?

Mehr erfahren
So sieht Hoffnung aus

Nach dem verheerenden Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi im September 2018 konnte das Bündnis Alliance2015 schnell helfen.

Mehr erfahren
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.