Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Afrika Sierra Leone WAPFor Projekt der Deutschen Welthungerhilfe

Aktuelle Artikel

Die neuesten Projektupdates, Meinungen, Reportagen, ...

Ergebnisse von
„Wir müssen Menschenleben retten“

Simbabwe befindet sich in einer schweren humanitären Krise. Landesdirektorin Regina Feindt erklärt die Hintergründe.

Mehr erfahren
Haiti: Zehn Jahre nach dem Erdbeben

Dass BEH berichtet im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung am 09.01. in Berlin über die kurz- und langfristige Wirkung der Hilfe in Haiti.

Mehr erfahren
100.000 € Soforthilfe für Flüchtlinge in Nordsyrien

Etwa 235.000 Menschen sind nach neuen Angriffen in Nordsyrien in den vergangenen zwei Wochen geflohen. Die Welthungerhilfe stellt 100.000 Euro...

Mehr erfahren
Haiti wackelt noch immer

Zehn Jahre nach dem Erdbeben ist das Leben in Haiti alles andere als stabil. Die Welthungerhilfe ist mit nachhaltigen Projekten aktiv.

Mehr erfahren
WELTERNÄHRUNG
Sudan: „Ein Unterschied wie Tag und Nacht“

Vieles ist noch zerbrechlich und nichts unumkehrbar nach dem Umbruch im Sudan, aber Optimismus und Hoffnung überwiegen. Ein Interview

Zu Welternährung.de
"Wir brauchen langfristige Perspektiven für die Flüchtlinge"

Beim NATO-Gipfel in London beraten einige Staats- und Regierungschefs über Syrien. Die Welthungerhilfe fordert Perspektiven für Flüchtlinge.

Mehr erfahren
Nordsyrien: Humanitäre Hilfe für Zivil­bevölkerung ausweiten

Bündnis Entwicklung Hilft fordert ungehinderten humanitären Zugang.

Mehr erfahren
Kongo: Hunderttausende in Not

Die Menschen, die aus der Provinz Ituri in der D.R. Kongo geflohen sind, brauchen dringend Nahrung, Wasser, Unterkunft und Medikamente.

Mehr erfahren
Fliehen, aber wohin?

Welthungerhilfe-Länderdirektor Dirk Hegmanns berichtet, wie gefährlich die Lage in Nordsyrien durch die türkische Militäroffensive ist.

Mehr erfahren
Nordsyrien: Zehntausende auf der Flucht

Das Bündnis Entwicklung Hilft warnt vor einer Zuspitzung der humanitären Lage durch die türkische Bodenoffensive in Nordsyrien.

Mehr erfahren
Wassermangel verschärft Katastrophenrisiko

Der WeltRisikoBericht 2019 zeigt, dass der Klimawandel Probleme rund um die Wasserversorgung verschärft.

Mehr erfahren
WELTERNÄHRUNG
Mosambik nach Idai – über Grenzen der humanitären Hilfe

Die Krise nach den Verwüstungen offenbart, warum der Vorsatz zum besseren Wiederaufbau humanitäre Helfer vor unlösbare Zielkonflikte stellt

Zu Welternährung.de
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.