01.07.2013 | Nachbericht

Brücken für die Zukunft

Mit dabei am Runden Tisch der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Antje Paulsen Team Politik und Außenbeziehungen

Ende November 2013 fand der zehnte Runde Tisch der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung unter dem Motto „Brücken in die Zukunft“ statt. Dieses Motto wird das Jahresthema für 2014 der UN-Dekade sein. Gastgeber der Konferenz war diesmal die hessische Hauptstadt Frankfurt.

Über 100 Experten aus Politik, Bildungspraxis, Wissenschaft und Verwaltung sowie aus Nichtregierungs-organisationen, Verbänden und Initiativen tauschten sich über den aktuellen Stand und die Zukunft der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) aus.

Die Experten waren sich dabei alle einig: Bildung ist der Schlüssel zur Verankerung von Nachhaltigkeit und für Veränderung in der Gesellschaft. Ende 2014 geht die erste Dekade der Bildung für nachhaltige Entwicklung zu Ende. Die Welthungerhilfe war von Anfang an als Mitglied dabei, vertreten durch Angela Tamke.

WeltFrühstück bereits seit 2006 Dekade-Projekt

Viele Erfolge wurden inzwischen erzielt. So konnten zahlreiche Projekte der BNE ausgezeichnet werden. Das große Bildungsprojekt WeltFrühstück der Welthungerhilfe erhielt in 2006 die Auszeichnung als Dekade-Projekt. Nachhaltigkeit ist inzwischen ein Querschnittsthema für alle gesellschaftlich relevanten Bereiche geworden. 

Am 29. und 30. September 2014 findet dann die Abschlusskonferenz der Dekade im World Conference Centre Bonn statt, auf der das Weltaktionsprogramm zu BNE diskutiert werden soll. Danach ist vom 10. bis 12. November 2014 die zweite Weltkonferenz zu Bildund für nachhaltige Entiwcklung in Nagoya/Japan geplant. Im Zentrum steht die große Transformation, die einen tiefgreifenden Wandel in allen Lebensbereichen umfasst.

Falls das Weltaktionsprogramm dort verabschiedet wird, könnte das der Startschuss für eine zweite Dekade zu BNE sein. Ziel der Zweiten Dekade ist die Verankerung von Bildung für Nachhaltigkeit in allen Strukturen: Vom Projekt zur Struktur.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 22.09.2017

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.