29.08.2017 | Blog

Bundestagswahl 2017: Die Haltung der Kandidaten zu Hunger

723 von 2118 kontaktierten Kandidat/innen für den deutschen Bundestag haben sich an einer Befragung der Welthungerhilfe im Vorfeld der Bundestagswahl beteiligt – 535 von ihnen haben zudem ein Statement übermittelt, in dem sie formulieren, warum sie sich für das Ende von Hunger und Armut engagieren wollen.

© Deutscher Bundestag/Thomas Trutschel/photothek.net © Thomas Trutschel
Ulrich Post Team Grundsatzfragen

Auf dieser Seite finden Sie alle Aussagen der Politiker/innen in Verbindung mit deren Foto.

In knapp zwei Wochen, am 24. September, werden die Weichen gestellt für die politische Ausrichtung der Bundesregierung in den kommenden vier Jahren. Noch immer hungern weltweit 795 Millionen Menschen, zwei Milliarden sind mangelernährt. Um das Ziel „Zero Hunger bis 2030“ der Globalen Nachhaltigkeitsagenda – der sog. Agenda 2030 – überhaupt erreichen zu können, muss die nächste Bundesregierung dringend die entsprechenden politischen Maßnahmen auf den Weg bringen. Schließlich hat sich Deutschland gemeinsam mit 192 Staaten zur Umsetzung dieser Ziele verpflichtet.

Die Welthungerhilfe hat das zum Anlass genommen, um die Kandidatinnen und Kandidaten für den 19. Deutschen Bundestag zu fragen, welche Bedeutung sie der Entwicklungspolitik im Allgemeinen und Hungerbekämpfung im Besonderen beimessen. Zudem haben die Politiker/innen die Gelegenheit, ein kurzes Statement zu veröffentlichen, in dem sie den folgenden Satz ergänzen: Ich engagiere mich für das Ende von Hunger und Armut weltweit, weil…

Die Befragung wurde Mitte August per Email an die Kandidatinnen und Kandidaten der sechs Parteien, die in den vergangenen drei Legislaturperioden im Bundestag vertreten waren, versendet. Ein Drittel der Kandidat/innen hat bis zum Ende der Umfrage Ende August die Antworten an die Welthungerhilfe gesendet. Hier präsentieren wir Ihnen alle 535 Statements, geordnet nach Parteien.

Ausgewählte Statements

Dr. Bärbel Kofler (SPD), Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung © SPD-Parteivorstand/Susie Knoll/Welthungerhilfe
1 / 21
Ulrich Kelber (SPD), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Kandidat in Bonn © SPD-Parteivorstand/Susie Knoll/Welthungerhilfe
2 / 21
Dr. Rolf Mützenich (SPD), Stellv. Fraktionsvorsitzender SPD-Bundestagsfraktion © Rolf Mützenich/Benno Kraehahn/Welthungerhilfe
3 / 21
Stefan Rebmann (SPD), Entwicklungspolitischer Sprecher SPD-Bundestagsfraktion © Welthungerhilfe
4 / 21
Jasmin Fahimi (SPD), Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales © SPD-Parteivorstand/Benno Kraehahn/Welthungerhilfe
5 / 21
Dirk Wiese (SPD), Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie © SPD-Parteivorstand/Susie Knoll/Welthungerhilfe
6 / 21
Dr. Sascha Raabe (SPD), MdB, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung © SPD-Parteivorstand/Susie Knoll/Welthungerhilfe
7 / 21
Dr. Dietmar Bartsch (DIE LINKE), Fraktionsvorsitzender Linke-Bundestagsfraktion © DiG/TRIALON/Welthungerhilfe
8 / 21
Annette Domscheit-Berg (DIE LINKE), Kandidatin für den Deutschen Bundestag © Welthungerhilfe
9 / 21
Petra Pau (DIE LINKE), Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags © Die Linke/DiG/Trialon/Welthungerhilfe
10 / 21
Katja Kipping (DIE LINKE), Bundesvorsitzende der Linken © Katja Kipping/Anke Illing/Welthungerhilfe
11 / 21
Heike Hänsel (DIE LINKE), Obfrau der Linken im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung © Welthungerhilfe
12 / 21
Renate Künast (Grüne), Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag © Renate Künast/Laurence Chaperon/Welthungerhilfe
13 / 21
Karin Göring-Eckardt (Grüne), Bundestagsspitzenkandidatin der Grünen © Katrin Göring-Eckardt/Harry Weber/Welthungerhilfe
14 / 21
Dr. Anton Hofreiter (Grüne), Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag © Dr. Anton Hofreiter/Stella von Saldern/Welthungerhilfe
15 / 21
Claudia Roth (Grüne), Vizepräsidentin des Bundestags © Claudia Roth/B90/Grüne/Welthungerhilfe
16 / 21
Claudia Lücking Michel (CDU), MdB/ Kandidatin für den Bundestag (Bonn) © Welthungerhilfe
17 / 21
Frank Heinrich (CDU), MdB, Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe © Frank Heinrich/Susanne Domaratius-Enders/Welthungerhilfe
18 / 21
Sabine Weiss (CDU), Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion © Sabine Weiss/Axel Wolff/Welthungerhilfe
19 / 21
Marcus Weinberg (CDU), Familienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion © Welthungerhilfe
20 / 21
Uwe Kekeritz (Grüne), Entwicklungspolitischer Sprecher der Grünen © Uwe Kekeritz/Reiner Christian Kurzeder/Welthungerhilfe
21 / 21

(Anmerkung: Nach der erstmaligen Veröffentlichung dieses Artikels im August 2017 wurde die Website technisch komplett überarbeitet. Dabei konnten nicht alle Antworten der 535 Kandidat/innen übernommen werden. Deshalb präsentieren wir an dieser Stelle nur eine Auswahl der eingereichten Statements. Vielen Dank für das Verständnis. Stand: Jan. 2018)

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.