Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

17.04.2015 | Blog

Katastrophenhilfe mit Plan und Verstand

Katastrophenhilfe muss geplant und frühzeitig eingesetzt werden. Am Besten werden Schutzmöglichkeiten schon geschaffen, bevor der Ernstfall eintritt.

Überleben sichern!

Bruno Vandemeulebroecke Team Humanitarian Directorate (bis 2017)

Zunächst geht es vor allem darum, dass die Opfer die Notsituation überleben und ihre Lebensgrundlagen wieder aufbauen können.

Damit die Hilfe langfristig wirkt, werden schon während der akuten Katastrophe die Grundlagen für eine nachhaltige Entwicklung gelegt.

Dieses leistet die Welthungerhilfe zusammen mit ihren Partnern in über 70 Ländern.

In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben Naturkatastrophen und damit der Bedarf an Nothilfeleistungen weltweit zugenommen. Gleichzeitig beeinflussen veränderte politische Rahmenbedingungen, wie zunehmende militärische Interventionen und die Beteiligung der Bundeswehr an Auslandseinsätzen, die Arbeit der Nothilfeorganisation.

 

Wie wir arbeiten

Nothilfe, also schnelle Hilfe in einer akuten Notsituation, leistet die Welthungerhilfe beispielsweise nach einer Naturkatastrophe oder in der Folge bzw. während eines bewaffneten Konflikts - wie aktuell in Syrien. Die betroffenen Menschen werden mit dem Notwendigsten versorgt, um ihr Überleben zu sichern. In der Regel handelt es sich hierbei um eine kurzfristige, nur wenige Monate andauernde Hilfe. In manchen Ländern wie dem Sudan oder Afghanistan wird Nothilfe inzwischen seit mehreren Jahren geleistet, da eine friedliche Lösung zwischen den politischen Akteuren der dauerhaften Konflikte nicht in Sicht ist.

Planung und Durchführung von Nothilfemaßnahmen geschehen zumeist unter erheblichen Zeitdruck und die logistischen Herausforderungen sind immens. 

Wir handeln nach internationalen Richtlinien und Standards

Um Qualität und Effizienz in Katastrophenzeiten zu gewährleisten, handelt die Welthungerhilfe insbesondere in Krisenzeiten nach klaren Richtlinien und entsprechend ihrer Ziele und Werte. Unsere Neutralität ist in der Satzung und im Leitbild verankert. Wir ergreifen nicht Partei in Konfliktfällen, sondern leisten Menschen Hilfe, die uns um Unterstützung bitten - unabhängig von deren politischer, konfessioneller oder ethnischer Zugehörigkeit. Darüber hinaus stellt die Welthungerhilfe die Würde des Menschen immer an die erste Stelle ihres Handelns. Wir wollen durch unsere Einsätze keine (zusätzliche) Gefährdung weder für die zu versorgenden Menschen noch für eigenes Personal oder Freunde und Partner verursachen.

Bei der Umsetzung richten wir uns nach den internationalen Standards wie dem Code of Conduct (for the International Red Cross and Red Crescent Movement and NGO`s in Disaster Relief) und den Sphere-Standards für Nothilfe sowie den Projektstandards der Europäischen Union, des Auswärtigen Amtes und des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Erfahren Sie mehr darüber im Orientierungsrahmen Nothilfe der Welthungerhilfe und im Orientierungsrahmen Konfliktsensibles Handeln.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 26.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.