Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

22.03.2018 | Blog

Weltwassertag 2018 eröffnet neue Dekade

Es ist ein anerkanntes Menschenrecht und doch fehlt es Millionen: Sauberes Trinkwasser. Der diesjährige Weltwassertag eröffnet die neue "Dekade für Wasser". Die Welthungerhilfe setzt sich aktiv für die weltweite Wasserversorgung ein.

Ein Mädchen wäscht sich die Hände an einem Wasserhahn in Sodo, Äthiopien.
Ein Mädchen wäscht sich die Hände an einem Wasserhahn in Sodo, Äthiopien. © Henrik Wiards
Yasmin Janclaes Online Team

Der Weltwassertag feiert Jubiläum: Seit mittlerweile 25 Jahren findet der Gedenktag rund um die weltweite Wasserversorgung am 22. März statt. Mit dem Jahr 2018 läutet der Weltwassertag außerdem eine neue "Dekade für Wasser" ein. Mit der "International Decade (2018 - 2028) for Action - Water for Sustainable Development" betonen die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die Bedeutung von Wasser für nachhaltige Entwicklung. In den kommenden zehn Jahren soll das die Agenda der UN beeinflussen.

Besondere Bedeutung hat der Weltwassertag dadurch erlangt, dass die Vereinten Nationen 2010 das Recht auf sauberes Wasser in die Erklärung der Menschenrechte aufgenommen haben. Wasser ist ein Menschenrecht - das bedeutet alle Menschen weltweit haben ein Recht auf sauberes Trinkwasser.

Wissenswerte Fakten zum Thema Wasser

Zwei Frauen holen Wasser an einem Brunnen in Sodo, Äthiopien.
6 Fakten über Wasser

Heute haben 5,2 Milliarden Menschen weltweit Zugang zu nachhaltig sicheren, sofort verfügbaren und sauberen Trinkwasserquellen. Das entspricht rund 71 Prozent der Weltbevölkerung.

Junge trinkt Wasser an Brunnen. Mehr zum Thema WASH

So arbeitet die Welthungerhilfe für eine bessere weltweite Wasserversorgung.

1,3 Milliarden Menschen steht wenigstens eine Wasser-Grundversorgung zur Verfügung. Für sie sind verbesserte Trinkwasserquellen in einer Entfernung von immerhin noch 30 Minuten Fußweg erreichbar. Die Zahl derer, die noch nicht einmal Zugang zu einer solchen verbesserten Trinkwasserquelle haben, liegt bei rund 884 Millionen Menschen. Alle Zahlen zur aktuellen Wasserversorgung weltweit finden sich im Factsheet Wasser.

Die Welthungerhilfe setzt sich mit ihren "WASH"-Projekten (WASH steht für "Water, Sanitation and Hygiene") aktiv für die Durchsetzung eines weltweiten Wasserzugangs als Menschenrecht auch im Sinne des Sustainable Development Goals Nummer 6 ein.

Das tut die Welthungerhilfe
Schlagworte
Letzte Aktualisierung 20.07.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.