20.04.2018 | Meldung

Tagesspiegel überreicht Jubiläumsspende

25 Jahre "Spendenaktion Der Tagesspiegel"! Seit 17 Jahren unterstützen die Tagesspiegel-Leser auch Projekte der Welthungerhilfe. Die Hilfsorganisation sendet im Namen aller Menschen, die unterstützt werden konnten, ein großes Dankeschön an alle Unterstützer.

Mitarbeiter der Welthungerhilfe bilden aus Buchstaben das Wort "Danke". Eine Reaktion auf die Spende zum 25-jährigen Jubiläum der "Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V.".
Mitarbeiter der Welthungerhilfe bilden aus Buchstaben das Wort "Danke". Eine Reaktion auf die Spende zum 25-jährigen Jubiläum der "Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V.". © Welthungerhilfe

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Spendenvereins überreichten Vertreter der Zeitung Welthungerhilfe-Präsidentin Bärbel Dieckmann einen Spendenscheck. Damit werden zwei Projekte der Welthungerhilfe bedacht, die Menschen in Afghanistan und Bangladesch unterstützen.

Über 1.000.000 Euro Spenden seit Beginn der Kooperation

Die Welthungerhilfe wird mit ihrer Arbeit jedes Jahr bei den Ausschüttungen von "Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V.“ bedacht. Über eine Million Euro Spenden sind seit 2002 bis Dezember 2017 für die Welthungerhilfe gesammelt worden. Das ist ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Die Welthungerhilfe bedankt sich herzlich bei allen Leserinnen und Lesern des Tagesspiegels! Sie unterstützen den Kampf gegen Hunger aktiv mit.

Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe.

Ganz herzlichen Dank an den Tagesspiegel Spendenverein e. V. und die Tagesspiegel-Leserinnen und -Leser, die unsere Arbeit seit 17 Jahren unterstützen! Diese Kooperation ist in der Form einzigartig und wirklich etwas ganz Besonderes.

Bärbel Dieckmann Präsidentin der Welthungerhilfe

Die Welthungerhilfe ist internationaler Partner des Spendenvereins "Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V." und steht mit dem Berliner Tagesspiegel seit 2002 in einer Medienkooperation. Damals ging die Welthungerhilfe eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Berlin ein, was für den Tagesspiegel Anlass war, zu berichten und die Welthungerhilfe durch den Abdruck von Werbeanzeigen aktiv zu unterstützen.

Insbesondere in Nothilfesituationen ist der Tagesspiegel ein wichtiger und verlässlicher Multiplikator. So rief der Spendenverein im Jahr 2004 unmittelbar nach einem schweren Seebeben und Tsunami in Südostasien seine Leserinnen und Leser in Kooperation mit der Welthungerhilfe zu Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe in Sri Lanka auf. Erreicht wurde eine enorme Spendensumme von 565.000 Euro, mit welcher vier Projekte der Welthungerhilfe im Norden Sri Lankas unterstützt werden konnten. Der Spendenaufruf des Tagesspiegels zählte damals in Deutschland zu den erfolgreichsten Hilfsaktionen nach dem Tsunami. Die Spendenaktionen zugunsten der Welthungerhilfe sind Teil des Projekts „Menschen helfen!“, welches der Tagesspiegel schon vor 25 Jahren ins Leben rief.

Der Vorstandsvorsitzende der Welthungerhilfe, Till Wahnbaeck, hält eine Ausgabe des Tagesspiegels hoch. Anlass ist eine Spende zum 25-jährigen Jubiläum der "Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V.".
Der Vorstandsvorsitzende der Welthungerhilfe, Till Wahnbaeck, hält eine Ausgabe des Tagesspiegels hoch. Anlass ist eine Spende zum 25-jährigen Jubiläum der "Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V.". © Welthungerhilfe

Diese Projekte werden mit dem Spendenscheck unterstützt

Das Projekt in Afghanistan zielt darauf ab, die Lebensbedingungen insbesondere Binnenvertriebener zu verbessern. Neben Alphabetisierungskursen für Erwachsene liegt ein Schwerpunkt in der Förderung von Frauen. Sie werden geschult, Einkommen selbst zu erwirtschaften. Das gelingt besonders gut durch Hühnerzucht. Mit der zur Verfügung gestellten Spende werden Käufe von Hühnern und Brutkästen, sowie Schulungen in der Futterherstellung finanziert.

Mit Bildung gegen Gewalt

In Afghanistan betreibt die Welthungerhilfe entwicklungspolitische Grundlagenarbeit und sensibilisiert die Behörden für wichtige Themen.

Mehr erfahren

Das Projekt in Bangladesch unterstützt die verfolgte Minderheit der Rohingya. Seit Ende August 2017 sind mehr als 600.000 Menschen vor Gewalt in Myanmar nach Bangladesch geflüchtet. In der Region Cox’s Bazar ist eines der größten Flüchtlingslager der Welt entstanden. Hilfsgüter reichen hier bei weitem nicht aus. Die Menschen brauchen dringend Lebensmittel, Trinkwasser, Unterkünfte, sowie eine Gesundheits- und Sanitärversorgung. Dafür werden die Spenden der Leser eingesetzt.

Kampf ums Überleben

Flucht aus Myanmar: Hunderttausende Rohingya hausen in provisorischen Unterkünften.

Mehr erfahren
Schlagworte
Letzte Aktualisierung 17.07.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.