Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

06.10.2012 | Nachbericht

50 Taschen gegen den Hunger

Dülmen begeht das Jubiläum der Welthungerhilfe auf ganz besondere Art.

Beim Dülmener Bürgertreff am 3. Oktober gab es viel Spannung – es gab insgesamt 50 Stofftaschen mit unbekanntem Inhalt zu kaufen und zu ersteigern. Für den Inhalt der Beutel waren verschiedene Dülmener verantwortlich: Händler, Organisationen und lokale Prominenz wie Bürgermeisterin Lisa Stremlau und der langjährige freiwillige Unterstützer der Welthungerhilfe, Autor Manfred Sestendrup. Und dieser Inhalt konnte lecker, kreativ, schön, nützlich, regional oder national sein. Doch eins war allen Taschen gemein: Der Erlös aus Verkauf oder Versteigerung kam der Welthungerhilfe zugute.

Das Gros der Taschen ging weg "wie warme Semmeln", stellte Stefanie Löhn von der Stadt Dülmen erfreut fest. Die Beutel wurden für je 15 Euro verkauft – Geld, mit dem man viel bewegen kann, wie Manfred Sestendrup weiß: „Mit dieser Summe kann man beispielsweise in der Region südlich von Ruanda so viel Bohnen- und Kartoffelsaatgut kaufen, um von deren Ernte zehn Familien einen ganzen Monat lang zu ernähren.“ Einige der Taschen wurden auf dem Marktplatz versteigert, insgesamt kamen stolze 1484 Euro zusammen

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 21.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.