Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

13.03.2018 | Nachbericht

Weiche Pfoten, harter Wettkampf

Bei Baltic Lights 2018 legten TV-Stars und 400 Huskys sich ordentlich ins Zeug. Das Ergebnis: Jede Menge Spaß und 43.000 Euro Spenden.

Gerit Kling bei Baltic Lights 2018 auf Usedom. © Roman Babirad/Experiarts Entertainment
Natascha Austin Team Marketing Communication

Beim nördlichsten Schlittenhunderennen Deutschlands verausgabten sich am vergangenen Wochenende Stars beim Kampf um den Titel des Schlittenhunde-Champions und dem Engagement für die gute Sache. 400 Huskys, 60.000 Zuschauer, 43.000 Euro Spenden: Das Schlittenhunderennen Baltic Lights auf Usedom war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Inszeniert wurde das Outdoor-Spektakel wieder von Schauspieler Till Demtrøder.

Die teilnehmenden TV-Stars nahmen energiegeladen die Herausforderung an: Gerit Kling, Jutta Speidel, Ulrike Folkerts, Susan Sideropoulos, Matthias Steiner, Inka Schneider und Patrik Fichte feuerten als Schlittenhundeführer – so genannte „Musher“ – ihre Hunde an und bewältigten die sechs Kilometer lange Rennstrecke. 

Die Geschäftsführerin von Cellagon, Frauke Berner (rechts unten), übergibt eine Spende von 25.000 Euro an Initiator Till Demtrøder und die Welthungerhilfe. - Personen (v.l.n.r.): Maximilian Arland, Julia Porath, Susan Sideropoulos, Patrik Fichte, Präsidentin der Welthungerhilfe Bärbel Dieckmann, Karsten Speck, Gerit Kling (unten), Till Demtrøder, Frauke Berner (unten), Inka Schneider, Ulrike Folkerts © Franziska Krug/Experiarts Entertainment
1 / 4
Ulrike Folkerts bei Baltic Lights 2018 auf Usedom. © Franziska Krug/Experiarts Entertainment
2 / 4
Baltic Lights 2018: Die prominenten Unterstützer hatten sichtlich große Freude an der Veranstaltung. © Franziska Krug/Experiarts Entertainment
3 / 4
Gerit Kling und Till Demtrøder bei Baltic Lights 2018 auf Usedom. © Franziska Krug/Experiarts Entertainment
4 / 4

Neben der sportlichen Action begeisterte auch das Engagement für die Arbeit der Welthungerhilfe: Cellagon Geschäftsführerin Frauke Berner überreichte Till Demtrøder eine Spende in Höhe von 25.000 Euro, die dank aller anwesenden Fans, Zuschauer und prominenten Unterstützer auf 43.000 Euro erhöht werden konnte. 

Ich bin stolz und restlos glücklich – meine Star-Musher waren wundervoll und tragen ihr Herz alle am rechten Fleck.

Till Demtrøder Initiator der Baltic Lights

Ganz oben auf dem Treppchen: Inge Steiner und Maximilian Arland 

Am Abend wurden die Sieger des Renntages geehrt: Inge Steiner und Maximilian Arland fuhren ihren prominenten Mitstreitern jeweils davon und erreichten das Ziel mit ihrem Schlitten mit der nötigen Hundeschnauzen-Länge Vorsprung. 

„Wer hier im nächsten Jahr starten möchte, sollte sportlichen Ehrgeiz mitbringen und keine Scheu vor Sand und Hundehaaren haben. Die Liebe zu den Tieren sollte dabei zudem über allem stehen“, schwärmt ein immer noch seliger Till Demtrøder, der als Veranstalter mit seinem 61-köpfigen Team seiner Hamburger Event-Agentur Experiarts Entertainment für den perfekten Ablauf des Wochenendes verantwortlich zeichnete. 

Ein herzliches Dankeschön an alle Besucher und Gäste vor Ort, die mit ihrem Beitrag eine großartige Spendensumme zusammengetragen haben. Ebenfalls gilt ein großer Dank den drei Kaiserbädern, dem Unternehmen Cellagon und weiteren wichtigen Partnern wie dem Steigenberger Grandhotel & Spa, AIDA und wibo Elektroheizungen.

Sieger der Baltic Lights
Schlagworte
Letzte Aktualisierung 27.07.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.