11.01.2013 | Nachbericht

Lässt sich das Klima reparieren?

Benefizveranstaltung des Rotary Clubs Hamburg-Wandsbek.

Nahezu 100 Gäste waren der Einladung von Dr. Stephan Reimers - Rotarier, Präsidiumsmitglied und aktives Mitglied des Hamburger Freundeskreises der Welthungerhilfe - zu einer Abendveranstaltung in die Baseler Hof Säle gefolgt. Sie lauschten einem spannenden Vortrag von Dr. Klaus Töpfer mit dem Thema "Die Verantwortung des Menschen im Antropozän. Lässt sich das Klima reparieren?"

Der prominente Redner Dr. Klaus Töpfer stellte sich mit seinem Thema den großen Fragen unserer Zeit. In einem überaus informativen Vortrag erläuterte Dr. Töpfer seine Sicht auf die weitreichenden Konsequenzen des Klimawandels. Dabei stützte er seine Thesen auf die Theorie vom Antropozän, dem Zeitalter des Menschen. Da die Natur durch den Menschen massiv und zum Teil irreparabel beeinflußt wird, sprechen Forscher bereits von einem neuen erdgeschichtlichen Zeitalter.

Dr. Töpfer lenkte die Sicht auf den populären Begriff der Nachhaltigkeit, dessen Bedeutung er in diesem Zusammenhang und gestützt auf historische Momente darlegte. Nicht zuletzt griff er immer wieder auf die Frage zur Suffizienz unseres Handelns zurück - unser Bemühen um einen möglichst geringen Rohstoff- und Energieverbrauch.

Die Arbeit der Welthungerhilfe und ihr Bestreben, die Ernährung in Zeiten des globalen Wandels zu sichern, sind von diesen Themen direkt betroffen. Der aufrüttelnde Vortrag von Dr. Töpfer hat viel Aufmerksamkeit darauf gelenkt. Die Gäste, mehrheitlich Mitglieder aus Hamburger Rotary Clubs, hatten nach der Veranstaltung die Gelegenheit, sich über die Projekte der Welthungerhilfe zu informieren und dafür zu spenden. Das rege Interesse an der Sache lässt darauf schließen, dass aus dem Kreis der Rotarier neue Spender für die Welthungerhilfe gewonnen werden konnten. Für den Hamburger Freundeskreis der Welthungerhilfe war diese Wohltätigkeits-veranstaltung dank Herrn Dr. Reimers ein weiterer Beweis dafür, dass lokales Engagement viel bewegen kann.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 27.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.