26.09.2015 | Nachbericht

LebensLauf in Niederkassel

900 Schülerinnen und Schüler des Kopernikus-Gymnasiums trotzen dem Regen.

8.820 Kilometer trotz fiesem Nieselregen?! Das schafften rund 900 Schüler des Kopernikus-Gymnasiums in Niederkassel am 18. September, denn sie liefen für den guten Zweck. Das motivierte so sehr, dass am Ende die großartige Spendensumme von über 18.000 Euro zusammenkam!

Mit dieser sportlichen Leistung werden viele Menschen unterstützt: eine Hälfte des Geldes wird sowohl an die Welthungerhilfe als auch an einige schwerst erkrankte, ehemalige Schüler des Kopernikus Gymnasiums gespendet. Die andere Hälfte kommt dem aktiven Schulleben zugute.

Für den Lauf hatte sich die Schule etwas einfallen lassen, um die gelaufene Strecke erfahrbar zu machen. So wurden die schon geschafften Kilometer zusammengerechnet und dann an einer riesigen Landkarte dargestellt. Da hieß es unter anderem bei der entsprechenden Kilometerzahl „Wir sind in Lissabon angekommen!“ Am Ende wurden sogar Moskau und Jerusalem (virtuell) erreicht!

Nicht nur sportlich auch musikalisch engagiert!

Es sollte nicht beim sportlichen Einsatz bleiben: Drei Tage nach dem LebensLauf fand in der Aula des Kopernikus-Gymnasiums ein Benefiz-Konzert der Arbeitsgemeinschaft Entwicklungshilfe statt. Hier brachten die „Kopernikus All Stars“ und die „Candlelight Singers“ das Publikum mit Gospelliedern und Hits zum singen und swingen. Auch von der Spenden der Konzertbesucher, insgesamt 1510 Euro, wird wieder ein Teil der Arbeit der Welthungerhilfe zugute kommen.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 27.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.