04.05.2015 | Nachbericht

Udo Lindenberg gestaltet Pferd für Spendenaktion

Tierskulptur namens "Easy-Panic-Rider" wechselt Besitzer für 180.000 Euro

Beim Charity-Gala-Dinner auf dem Gestüt Osthoff in Georgsmarienhütte wechselte ein lebensgroßes Pferd aus Kunststoff – bemalt vom deutschen Rocksänger Udo Lindenberg – zugunsten der Initiative „Reiten gegen Hunger“ den Besitzer. Sensationelle 180.000 Euro kamen an diesem Abend zusammen.

Zum Dinner geladen hatten die Initiatoren von „Reiten gegen den Hunger“, Ullrich Kasselmann (P.S.I.) und Gudrun Bauer (Bauer Media Group). Eindeutig im Mittelpunkt stand – neben den geladenen Gästen – das Unikat in Pferdegestalt: Udo Lindenberg hatte extra zugunsten der Initiative „Reiten gegen Hunger“ ein lebensgroßes Pferd aus Kunststoff gestaltet. Unter dem Namen „Easy-Panic-Rider“ wechselte es den Besitzer.

Saad Hadi aus England warf als erster eine unglaubliche Spendensumme von 100.000 € in die Runde. Das bunte Kunstwerk war begehrt und erbrachte beim schlussendlichen Hammerschlag 80.000 €, stolzer Besitzer war am Ende Deutsche Bahn-Chef Dr. Rüdiger Grube. Dr. Ursula von der Leyen begleitete den spendenreichen Abend. Insgesamt kamen so 180.000 Euro für den guten Zweck zusammen. „Ein überwältigendes Ergebnis“, freuten sich die Initiatoren Ulli Kasselmann und Gudrun Bauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.