Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

12.09.2018 | Nachbericht

Tierisches Charity-Event: Usedom Cross Country 2018

20.000 Euro Spenden sind bei Till Demtrøders Charity-Jagdevent Usedom Cross Country zugunsten der Welthungerhilfe zusammengekommen. Wie immer war die Schleppjagd unblutig - und wurde von tatkräftigen Prominenten unterstützt.

Gruppenbild der Unterstützer/innen.
Mit dabei beim Usedom Cross Country 2018: Jan Sosniok, Markus Knüfken, Karsten Speck, Jessica Paszka, Alexa-Maria Surholt Support, Antoine Monot Jr. und Till Demtrøder. © Experiarts Entertainment/Adrian Fohl
Christian Rengier Team Engagement & Online Marketing

Eine Schleppjagd auf Pferden, begleitet von einer Hundemeute durch die traumhafte Landschaft Usedoms - alles mit dem Zweck, die Welthungerhilfe im Kampf gegen den Hunger auf der Welt zu unterstützen. So war auch dieses Jahr das Charity-Event Usedom Cross Country, was Schauspieler Till Demtrøder vom 7. bis 9. September auf der Nordseeinsel veranstaltete.

Dem Anisduft auf der Spur

Die Jagd fand wie immer völlig unblutig statt, denn eine Schleppjagd bezeichnet die Jagd zu Pferde hinter einer Hundemeute auf einer künstlich gelegten Spur über natürliche und künstliche Hindernisse. Es wird kein lebendes Wild gehetzt oder gejagt. Die Duftspur für die Hunde wird von einem vorausgaloppierenden Reiter mit einer Anislösung gelegt.

Susan Sideropolous zusammen mit Till Demtrøder bei Usedom Cross Country 2018. © Experiarts Entertainment/Roman Babirad
1 / 4
ZDF-Fernsehstar Reha Harder („Notruf Hafenkante“) ritt an der Seite von Veranstalter Till Demtrøder die volle Distanz von rund 22 Kilometern. © Experiarts Entertainment/Adrian Fohl
2 / 4
Reiter/innen beim Usedom Cross Country Charity-Event 2018. © Experiarts Entertainment/Roman Babirad
3 / 4
Die Reiter/innen beim Usedom Cross Country 2018 boten ein fantastisches Bild für die Zuschauer/innen entlang der Strecke. © Experiarts Entertainment/Roman Babirad
4 / 4

Die Jagdreiterinnen und -reiter waren mit Leidenschaft dabei und boten ein fantastisches Bild für die Zuschauer/innen entlang der Strecke. Auch die teilnehmenden Prominenten Marie Luise Marjan, Susan Sideropoulos, Jan Sosniok, Jessica Paszka, Antoine Monot Jr, Alexa Maria Surholt, Markus Knüfken, Karsten Speck und Carlo von Tiedemann verfolgten das Geschehen vor der traumhaften Naturkulisse Usedoms begeistert. Als nicht berittene Gäste und Gästinnen begleiteten sie die Jagd querfeldein in geländegängigen, historischen Hanomags, mit Stroh beladenen Oldtimer-Traktorenanhängern und in Geländewagen.

ZDF-Fernsehstar Reha Harder („Notruf Hafenkante“) ritt an der Seite von Veranstalter Till Demtrøder die volle Distanz von rund 22 Kilometern und schwärmte nach Abschluss: „Für mich wurde nun endlich ein absoluter Kindheitstraum wahr“. Zum krönenden Abschluss der Schleppjagd gab es ein Halali und das Curée für die Hunde am Ausgangsort.

"Achtsamkeit und Respekt vor Mensch und Tier"

Fabienne Lütkemeier, Anabel Balkenhol und Victoria Michalke "Reiten gegen den Hunger"

Die Initiative "Reiten gegen den Hunger" unterstützt mit Reit-Events die Welthungerhilfe.

Die Veranstaltung stand wie in den letzten Jahren ganz im Zeichen des guten Zweckes und unterstützt das Engagement der Initiative „Reiten gegen den Hunger“ der Welthungerhilfe. Ein großer Dank geht an Gestüt und Springstall Grönwohldhof, von welchem eine Spendensumme von 15.000 Euro beigesteuert wurde. Diesem Vorbild folgten zahlreiche Zuschauer/innen und VIPs und füllten die Spendenboxen. Am Ende kam eine Gesamtspendensumme von 20.000 Euro zusammen.

„Wir haben diesem fantastischen Sommer ein absolut würdiges Finale beschert", sagte Till Demtrøder im Anschluss an das Event. "Die Achtsamkeit und der Respekt vor Mensch und Tier waren zu jeder Sekunde zu spüren. Dieses Gefühl beflügelt mich für alle meine Charity-Projekte.“

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 12.09.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.