Material und Publikationen

Brennpunkt 20/2011

Immer mehr Menschen hungern weltweit. Das liegt auch daran, dass Getreide immer teurer wird. Schuld haben unter anderem die Kapitalanleger.

2011_brennpunkt_nahrungsmittelspekulation_20_2011.jpg
Details

Immer mehr Menschen hungern weltweit. Das liegt auch daran, dass Getreide immer teurer wird. Eine im Auftrag der Welthungerhilfe erstellte Studie der Hochschule Bremen (Bass, H. 2011)  zeigt, dass Kapitalanleger für etwa 15 Prozent des beobachteten Preisniveaus von Getreide im Jahr 2008 verantwortlich sind.

Auch gegenwärtig wirkt sich das Geschehen auf den internationalen Finanzmärkten über verschiedene Mechanismen negativ auf die Importpreise der Entwicklungsländer aus und pflanzt sich von dort auf die lokalen Märkte fort. Die deutsche Bundesregierung, die Europäische Union und große Agrarhandelsländer,  allen voran die USA, müssen deshalb umgehend und in internationalem Schulterschluss politische Handlungsspielräume zur Eindämmung der preistreibenden Kapitalanlagen in Nahrungsmittelmärkten nutzen.  

PDF herunterladen
Sprache

Deutsch

Erscheinungsjahr

2011

Verwendungszweck

Positionspapiere

Themen

Ernährung

Themen

Wirtschaftliche Entwicklung

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.