Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Material und Publikationen

Factsheet Welthunger-Index 2021

Factsheet zum Welthunger-Index 2020 - Kein Hunger bis 2030: Hunger und Konflikte: Ernährungssysteme ändern, Frieden fördern.

2021-teaser-welthunger-index-factsheet.jpg
Details

Der Welthunger-Index (WHI) ist ein Instrument zur mehr­dimensionalen Messung von Hunger und Unterernährung. Vier Indikatoren liegen der WHI-Berechnung zugrunde, die zusammengenommen ein umfassendes Bild der globalen Hungersituation zeichnen.

Die wichtigsten Ergebnisse des WHI 2021

Die Welt ist dramatisch vom Kurs abgekommen. Nach aktuellen WHI-Prognosen wird die Weltgemeinschaft das Agenda2030-Ziel, den Hunger in der Welt bis 2030 vollständig zu besiegen, nicht erreichen können, wenn wir so weiter-machen wie bisher. Für 47 Länder ist demnach ausgeschlossen, dass sie bis 2030 ein niedriges Hungerniveau erzielen werden. Besonders besorgniserregend ist die Situation in Afrika südlich der Sahara und Südasien.

Als Hungertreiber gelten vor allem Kriege und Konflikte, die Klimakrise und die Corona-Pandemie. Von 155 Millionen Menschen weltweit, die sich in einer akuten Ernährungskrise, -notlage oder -katastrophe befinden, leben 99,1 Millionen in Konfliktregionen in 23 Ländern. Und mehr als die Hälfte aller unterernährten Menschen lebt in Ländern, die von Konflikten und Gewalt betroffen sind. Die Zahl gewaltsamer Konflikte nimmt zu. Krieg und Gewalt führen verbreitet zu Hungersituationen und Hunger wird als Waffe eingesetzt. Ist die Ernährungslage in einer Region kritisch, kann dies aber auch zu Konflikten beitragen entstehen. Im Umkehrschluss ist klar, dass sich eine sichere Ernährungssituation positiv auf die Friedensförderung auswirken kann.

 

PDF herunterladen

PDF/Print

Sprache

Deutsch

Erscheinungsjahr

2021

Verwendungszweck

Factsheet

Themen

Ernährung

Themen

Globale Verantwortung

Das könnte Sie auch interessieren