Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Material und Publikationen

Nothilfebericht 2018

Bei humanitärer Hilfe wird auf Katastrophenvorsorge gesetzt. Trotzdem bleibt akute Nothilfe ein wichtiger Bestandteil der humanitären Arbeit.

Nothilfebericht 2018
Details

2018 haben die Menschen in Deutschland am eigenen Leib gespürt, wie bedrohlich Naturkatastrophen sein können. Dürre, Überschwemmungen und Lawinengefahr haben die Bevölkerung, Landwirte, Politik und Einsatzkräfte in Atem gehalten. Glücklicherweise gibt es Notfallpläne und Finanzmittel, um schnell reagieren zu können. Diese Optionen fehlen den Menschen in Entwicklungsländern. Eine Dürre in Afrika oder ein Hurrikan in der Karibik bringen zehntausende Menschen oder mehr in Not. Die Schäden sind immens.

Wären die Gemeinden besser auf Extremwetter vorbereitet, fiele das Ausmaß einer Katastrophe geringer aus und Hilfsmaßnahmen würden weniger kosten. Das Augenmerk humanitärer Hilfe richtet sich deshalb immer stärker auf frühzeitiges Handeln, Katastrophenvorsorge und die Widerstandsfähigkeit der Menschen in gefährdeten Gebieten. Doch trotz aller Vorsorge geraten Menschen in lebensbedrohliche Situationen. Durch Klimawandel ausgelöste Katastrophen und Krisen wie der Krieg in Syrien erfordern nach wie vor schnelles Handeln, um Leben und existenzielle Grundlagen zu retten. Die akute Nothilfe bleibt also ein wichtiger Bestandteil der humanitären Arbeit.

Nothilfeprojekte aus dem aktuellen Nothilfebericht 2018:

PDF herunterladen

PDF/Print

Sprache

Deutsch

Erscheinungsjahr

2018

Verwendungszweck

Studie & Analyse

Themen

Nothilfe

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.