Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Ein selbstbestimmtes Leben beginnt am Schultisch

Damit Amina an ihre Zukunft denken kann - und nicht an Hunger

Ich bin Amina!

"Ich bin zwölf Jahre alt und lebe zusammen mit meiner Familie in einem kleinen Dorf in der Nähe von Aweil im Südsudan. Ich habe eine Schwester namens Leila, die 14 Jahre alt ist. Wir gehen zusammen zur Schule, aber nicht in dieselbe Klasse.

Das Lernen in der Schule ist für mich sehr wichtig, denn ich möchte später Ärztin werden, um den Menschen in meiner Gemeinschaft helfen zu können. Mein Lieblingsfach in der Schule ist Englisch. Ich möchte unbedingt Englisch lernen um auch mit Menschen kommunizieren zu können, die aus anderen Ländern kommen."

Nirgendwo hungern mehr Menschen als in Subsahara-Afrika

In Aminas Heimat Südsudan leiden 87% der Menschen unter Hunger. Kinder trifft das besonders hart: Mangelernährung in den ersten Lebensjahren hat lebenslange gesundheitliche und soziale Probleme zur Folge.

Dass Amina und ihre Schwester die Schule besuchen können, ist nicht selbstverständlich: Den allermeisten Kindern im Südsudan bleibt diese Möglichkeit verwehrt. Wenn doch, können sie sich wegen des Hungers oft nicht auf den Unterricht konzentrieren. Mit katastrophalen Folgen, denn so entsteht ein Teufelskreis aus Hunger, mangelnder Bildung und lebenslanger Abhängigkeit.

Unterstützen Sie nachhaltige Projekte wie dieses!

Grüne Schulgärten liefern gesunde Mahlzeiten
Auch in Aminas Dorf konnten nur wenige Kinder zur Schule gehen. Mit Unterstützung der Welthungerhilfe hat die Elterngemeinschaft eine Lösung für das Problem gefunden: Gemüsegärten, die Zutaten für nahrhafte Schulmahlzeiten liefern.

Aminas Mutter Talia kümmert sich mit anderen Müttern um Aussaat und Ernte, aber auch Amina und Leila helfen regelmäßig in den Gärten aus, indem sie die Bewässerung übernehmen oder Unkraut jäten.

Endlich kann ich lernen!

"Die Schulmahlzeiten helfen mir sehr, denn als es sie noch nicht gab, konnte ich mich nicht auf den Unterricht konzentrieren. Wir nehmen auch oft Gemüse aus dem Schulgarten mit nach Hause, so dass wir an Tagen, an denen wir nicht zur Schule gehen, Abends etwas Gesundes zu Essen haben."

Ihre Unterstützung kommt an!

Immer mehr Einschulungen
Der Erfolg der Schulgärten ist deutlich zu sehen: Seit dem Beginn des Projekts sind die Einschulungsraten in unserer Projektregion deutlich gestiegen - in Aminas Schule um ganze 105%. Hunderte Kinder erhalten dank einer gesunden Mahlzeit eine Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft.

Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wichtigen Beitrag zu unserer nachhaltigen Projektarbeit und ermöglichen Kindern wie Amina, den Teufelskreis aus Hunger, Armut und mangelnder Bildung zu durchbrechen.

Ich möchte spenden und nachhaltige Projekte fördern!

200€

kostet beispielsweise die Bereitstellung von Baumsetzlingen für einen Schulgarten.

60€

reichen z.B. aus, um eine Tretpumpe zur Bewässerung eines Schulgartens zu installieren.

25€

kostet beispielsweise ein Kilogramm Gemüsesaatgut für einen Schulgarten.

Oder geben Sie Ihren Wunschbetrag ein

Warum soll ich die Welthungerhilfe unterstützen?

Ein Leben ohne Hunger ist ein Menschenrecht. Dennoch müssen weltweit Millionen Menschen hungern. Gemeinsam mit unseren Unterstützer*innen haben wir ein Ziel: #ZeroHunger bis 2030 – in Anlehnung an die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. 

Wie arbeitet die Welthungerhilfe konkret?

Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“. Wir realisieren Hilfsprojekte, damit sich die Menschen nachhaltig und langfristig selbst versorgen können und wir unsere eigene Arbeit auf lange Sicht überflüssig machen. Mit unseren Spender*innen fördern wir weltweit gesamte Communities, um deren Infrastruktur und Entwicklung voran zu bringen und eine faire Grundlage für alle Menschen einer Region zu schaffen.

Ist meine Spende steuerlich absetzbar?

Ja! Bis zu 300 Euro werden ohne Spendenquittung vom Finanzamt anerkannt und sind steuerlich absetzbar. Als Beleg reicht ein Kontoauszug. 

Für Spenden über 300 Euro benötigt das Finanzamt eine Jahreszuwendungsbestätigung, die wir zu Beginn des Folgejahres automatisch zustellen. Falls Sie vorher eine Spendenbescheinigung benötigen, teilen Sie uns dies bitte mit

Wie sicher ist es, online zu spenden?

Das Spenden über unser Online-Spendenformular ist genauso sicher wie Online-Banking. Die Daten werden dabei vollständig verschlüsselt übertragen. Für die Verschlüsselung nutzen wir das SSL-Verfahren.

Kommt meine Spende auch wirklich an?

Damit der Weg erhaltender Spende nachvollziehbar ist, gestalten wir den Einsatz der Spendengelder so transparent wie möglich. Sehen Sie sich dazu den Weg der Spende an und lesen Sie unsere Richtlinien zur Initiative Transparente Zivilgesellschaft sowie unseren jährlichen Spendenbericht.

Hinweis: Es handelt sich um ein Projektbeispiel. Ihre regelmäßige Spende wird dort eingesetzt, wo sie am dringensten benötigt wird. Um die Privatsphäre der abgebildeten Personen zu schützen, haben wir ihre Namen geändert.

Ihre Ansprechpartner*innen
Bankverbindung

Deutsche Welthungerhilfe e. V.
Sparkasse KölnBonn
IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15
BIC COLSDE33

DZI Spendensiegel

Das DZI Spenden-Siegel bescheinigt der Welthungerhilfe seit 1992 den effizienten und verantwortungsvollen Umgang mit den ihr anvertrauten Mitteln.

Die Welthungerhilfe ist beim Finanzamt als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE812801234.