Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Saida Razzokova ist 54 Jahre alt und lebt mit ihrer Familie im Dorf Kuloli in Tadschikistan. Eine ihrer Töchter ist gerade verstor­ben – sie war krank, doch es gibt auf dem Land keine medizinische Versorgung und der Weg in die Hauptstadt ist zu weit.

Tadschikistan ist das ärmste Land Zentralasiens und besteht zum größten Teil aus Gebirge. Die we­nigen Anbauflächen müssen aufwändig bewässert werden, damit Frauen wie Saida ihren Familien überhaupt etwas zu Essen geben können.

Auch Saida bereiten die geringen Ernten große Sorgen: „Wir haben oft keine Alternativen. Manchmal gibt es nur Brot und Tee für unsere Kinder.“

Jetzt spenden

Frauengruppen in Tadschikistan
Frauengruppen in Tadschikistan

Seit einigen Monaten ist Saida Teil einer lokalen Frauengruppe, die die Welthungerhilfe und die Partnerorganisation Innovations and Participation for development (IPD) ins Leben gerufen haben.

Sie konnte bereits an verschiedenen Schulungen teilnehmen, um neue landwirtschaftliche Anbaumetho­den zu erlernen. Auf dem Feld hinter ihrem Haus pflanzt sie jetzt neue Gemüsesorten. Auch Radieschen, Bohnen, Kürbisse, Zwiebeln, Gurken und Sorghumhirse wachsen nun in ihrem Gemüsegarten. Das bedeutet vollere Teller und bringt Abwechslung auf den Tisch. So kann Saida ihre Familie gesund und ausgewo­gen ernähren.

Jetzt helfen!

„Wir sind dankbar für die Kurse und das Saatgut der Welthungerhilfe. Jetzt können wir unsere Kin­der gesund ernähren“

Saida Razzokova Teil einer Frauengruppe

Von der Apfelernte kann sie einen großen Teil trocknen und auf dem Markt in der Hauptstadt Duschanbe zu einem guten Preis verkaufen und so ein sicheres Einkommen schaffen.

Damit ist auch die altersgerechte Entwicklung der Kinder gesichert. Die Vorräte der Familie reichen jetzt das ganze Jahr.

Jetzt spenden

Wie verändern die Gruppen das Leben der Frauen?

So wirkt Ihre Spende:

18€

…kostet zum Beispiel Gemüsesetzlinge für eine Frauengruppe.

Teilnehmerinnen einer Farmer Field School in Rasht, Tadschikistan.60€

…finanzieren beispielsweise die Ernährungsschulung für eine Frauengruppe.

Jetzt helfen und spenden

Geprüft und ausgezeichnet

Die Welthungerhilfe steht für Transparenz und Qualität. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat uns mit dem Spendensiegel ausgezeichnet, da wir den sparsamen und zielgerichteten Einsatz der Spenden und verifizierte Informationen garantieren.

In unserem Jahresbericht finden Sie detailliert, wofür wir sämtliche Spendengelder einsetzen. So bekommen Sie einen direkten Einblick in unsere Arbeit. Wir legen großen Wert auf Wirtschaftlichkeit und Transparenz. Weitere Informationen veröffentlichen wir im Zuge der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Beispielsweise unsere Satzung, Namen und Funktionen wesentlicher Entscheidungsträger, unsere Personalstruktur und vieles mehr.

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.