Mit Geldauflagen Gutes tun

Wie Bußgelder helfen, die Projekte der Welthungerhilfe nachhaltig zu unterstützen

Zwei peruanische Frauen in bunten Trachten lachen in die Kamera
Ein Film über starke Frauen beim Fußballspielen in den Anden ✘ Fußball als Therapie ► Ein Leben nach der Verfolgung ► Erfahren Sie mehr © Karin Desmarowitz/Welthungerhilfe
Marlies Bois Team Finanzen, Buchhaltung und Controlling

Regelmäßig haben in der Vergangenheit Entscheider aus der Justiz die Welthungerhilfe durch die Zuweisung von Geldauflagen unterstützt. Erst solches Engagement macht es uns möglich, unsere Vision einer Welt ohne Hunger und Armut zu verwirklichen: Täglich sterben mehr als 8.000 Kinder an den Folgen von Armut, Hunger und Gewalt. 

Als Gericht, Staatsanwaltschaft oder Finanzbehörde bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Bußgelder und Zuweisungen zu spenden und so unsere Arbeit zu unterstützen. Wir garantieren Ihnen dabei:

Beispiel Nepal: Bußgelder für sauberes Wasser und Toiletten in Bergdörfern

Durch die Zuweisung von Geldauflagen helfen Sie Menschen wie Sirimaya Tamang (34), die mit Ihrem Ehemann Kali und drei Kindern im Nepalesischen Dorf Korak im Churia-Gebirge lebt. Nepal ist ein kleines Land in großer Not: Mehr als 60 Prozent der Bevölkerung haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Jedes zweite Kind leidet an Mangelernährung und hygienebedingten Krankheiten; der Gang zur Toilette ist keine Selbstverständlichkeit. Gemeinsam mit Viva con Agua und mit Hilfe Ihrer Spenden ändern wir das.

Vor der Installation einiger Toiletten, die die Abwässer vom Frischwasser trennen, und eines 5000 Liter fassenden Wassertanks oberhalb des Dorfes gehörten Bauchschmerzen für Sirimaya Tamang und ihre Familie zur täglichen Qual: Mangels eines geschützten Ortes, der ihre Privatsphäre wahrt, warteten sie mit der Verrichtung ihrer Notdurft bis zum Abend, um dann alleine ins Freie zu gehen. 

Zweimal täglich öffnet jetzt das Wasserkomitee des Dorfes, zu dem auch Sirimaya gehört, das Ventil des Wassertanks. „Das Wasser aus dem Hahn ist immer klar und frisch. Seitdem wir es trinken, sind wir viel seltener krank“, berichtet sie. 

Hygiene ist die beste Prävention vor ansteckenden Krankheiten – durch die Zuweisung von Geldauflagen können wir gemeinsam helfen. 

Sonderkonto für Geldauflagen und zugewiesene Bußgelder

Unterstützen Sie Menschen wie Sirimaya Tamang dabei, weiterhin aktiv Hilfe zur Selbsthilfe leisten zu können. Für Geldauflagen und Bußgelder haben wir ein spezielles Konto eingerichtet. Damit stellen wir sicher, dass für diese Zahlungen keine Zuwendungsbestätigungen ausgestellt werden.

Unser Sonderkonto:

Postbank Köln
IBAN: DE30 3701 0050 0003 3225 08
BIC: PBNKDEFF

Bitte verwenden Sie dieses Sonderkonto ausschließlich für Überweisungen von Geldauflagen und Bußgeldern.

Letzte Aktualisierung 20.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.