Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Geflüchtete Rohingya-Frauen mit ihren Kindern.

Bangladesch

6 aktive Projekte
0,42 Mio. € eingesetzte Mittel in 2017
27.725 erreichte Menschen in 2017

Bangladesch ist durchzogen von einem Netz breiter Flüsse, auf kleinen Inseln in diesen Flussdeltas leben viele Menschen - gerade die Ärmsten siedeln nah an den Ufern. Häufige Überschwemmungen als Folge des Klimawandels bedrohnen das Leben der Menschen und zerstören regelmäßig Felder und Gärten, auf denen Nahrungsmittel angebaut werden. Trotz konstanter wirtschaftlicher Verbesserungen und sinkender Armuts- und Hungerzahlen hat nach wie vor jeder vierte Einwohner in Bangladsch nicht genug zu essen.

Alle Länder

Ausgewählte Projekte

Schwimmende Gärten

In Bangladesch zerstören extreme Wetterereignisse die Ernten und somit Lebensgrundlage der Kleinbauern. Die Lösung: Gemüse, das schwimmt.

Mehr erfahren
Kampf ums Überleben

Flucht aus Myanmar: In der Monsun-Saison droht den Rohingya in Bangladesch die Katastrophe in der Katastrophe.

Mehr erfahren

Aktuelles aus Bangladesch

Rang im Welthunger-Index
#88 von 119 Ländern
Der 2017 WHI-Wert für Bangladesch
gravierend> 50 wenig< 9.9
26,5

Der Welthunger-Index (WHI) von Welthungerhilfe und Partnern berechnet einmal jährlich die Ernährungslage eines Landes. Je geringer der WHI-Wert, desto besser der Rang und desto besser die Lage.

Mehr zum Welthungerindex
163 Mio. Einwohner (2017)
k.A. Kindersterblichkeit (2017)
k.A. der Bevölkerung ist unterernährt.
Entwicklung des Welthunger-Index
- Score (32,2 in 2008)
53,6 1992
37,6 2000
32,2 2008
26,5 2017

Publikationen & Material zu Bangladesch

2018-teaser-factsheet-rohingya.jpg
Factsheet: Rohingya in Bangladesch

Seit August 2017 sind fast eine Million Rohingya sind vor der Gewalt in Myanmar in das Nachbarland Bangladesch geflohen.

Mehr erfahren
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.