loading
Viehhirte mit seiner Herde im Gegenlicht

Kuba

5 aktive Projekte
142.235 erreichte Menschen in 2017

Der Inselstaat Kuba ist bis heute eine weitgehend sozialistisch organisierte Volkswirtschaft. Neben der Planwirtschaft wurde jedoch ein zweiter Wirtschaftsbereich mit marktwirtschaftlichen Elementen etabliert. Im Zuge der Dezentralisierung des Agrarsektors entstanden aus großen, spezialisierten Staatsbetrieben kleinere Kooperativen, die den Bauern heute mehr Eigenverantwortung und betriebliche Entscheidungsfreiheit einräumen. Die Bauern können beispielweise entscheiden, welches Obst, Getreide und Gemüse sie anbauen, und wie sie es auf dem freien Markt anbieten. Das neue Modell hat großes Potenzial – die Kleinbauern können es bislang jedoch noch nicht komplett ausschöpfen. Vielen kleinen und mittelständischen Betrieben fehlen die Kenntnisse, wie die neuen Betriebsstrukturen verwaltet, genutzt und Bedarfe analysiert werden. Die Welthungerhilfe vermittelt dieses Knowhow in ihren Projekten.

Alle Länder

Ausgewählte Projekte

Sonnige Aussichten für Kubas Bauern

Welches Obst und Gemüse baue ich an? Das dürfen Kubas Bauern seit der dritten Argrarreform selbst entscheiden.

Mehr erfahren

Aktuelles aus Kuba

Rang im Welthunger-Index
#7 von 119 Ländern
Der 2017 WHI-Wert für Kuba
gravierend> 50 wenig< 9.9
<5

Der Welthunger-Index (WHI) von Welthungerhilfe und Partnern berechnet einmal jährlich die Ernährungslage eines Landes. Je geringer der WHI-Wert, desto besser der Rang und desto besser die Lage.

Mehr zum Welthungerindex
11.48 Mio. Einwohner (2017)
k.A. Kindersterblichkeit (2017)
k.A. der Bevölkerung ist unterernährt.
Entwicklung des Welthunger-Index
- Score (<5 in 2008)
10,5 1992
5,3 2000
<5 2008
<5 2017
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.