Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Ethiopia

Den Dürren trotzen

Im trockenen Nordosten Äthiopiens geraten die Viehhalter immer wieder unter Druck, ihren Viehbestand zu verkleinern, wenn eine Dürre das Wasser knapp werden lässt. Um die Bevölkerung widerstandsfähiger zu machen, werden dürreresistente Nutzpflanzen angebaut, der Gemüseanbau diversifiziert und Sparprogramme eingeführt. Nicht nur der Zugang zu Trinkwasser wird verbessert, sondern auch die Bewässerungstechnologie, damit Nahrung und Tierfutter besser gedeihen. All dies trägt dazu bei, dass die wegen des Klimawandels immer häufiger auftretenden Dürren die Viehlandwirte nicht in den Ruin treiben.

Nov 2016 Projektbeginn
Dez 2021 Projektende
646.464 € Projektbudget 2016
3.111.111 € Projektbudget insgesamt
Finanzierungspartner Projekt-ID ETH 1145-16
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.