Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Ethiopia

Wasserquellen statt Konfliktquellen – Wasserversorgung rehabilitieren

Wenn die Trockenzeit anbricht, reicht den umherziehenden Viehhaltern in der Borana Region im Süden Äthiopiens das Wasser nicht mehr aus. In diesem Konsortialprojekt (zusammen mit der Schweizer Organisation HELVETAS) übernimmt die Welthungerhilfe den WASH (water, sanitation and hygiene) Anteil. Es werden vor allem vorhandene Wasserstellen und Brunnen rehabilitiert, und zusätzliche WASH Maßnahmen erhöhen die Widerstandsfähigkeit der Bevölkerung. Dadurch können dürrebedingte Konflikte minimiert werden, und die Viehhalter müssen ihre Tiere nicht verkaufen. Futter und Wasser reichen aus.  

Sep 2016 Projektbeginn
Aug 2020 Projektende
393.774 € Projektbudget 2016
1.279.015 € Projektbudget insgesamt
Finanzierungspartner Projekt-ID ETH 1138-15
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.