Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Niger

Trotz Terrorgefahr den Alltag meistern

Seit 2015 sind ungefähr 300.000 Nigerianer vor der Terrormiliz Boko Haram in das auch nicht unbedingt stabile Grenzgebiet des Nachbarlandes Niger geflohen. Dies hat die sowieso prekäre Ernährungslage hier weiter verschärft. In diesem Projekt wird Saatgut verteilt, z.T. zusammen mit Gartengerät. Zu Schulungszwecken werden entsprechende Demonstrationsfelder angelegt. Der Bau von Brunnen und Latrinen, und die dazugehörigen Hygieneschulungen, sollen für sauberes Wasser und eine bessere Gesundheit sorgen. Cash for work Maßnahmen kurbeln die lokale Kaufkraft an. 

Nov 2018 Projektbeginn
Juli 2021 Projektende
736.747 € Projektbudget 2018
1.838.036 € Projektbudget insgesamt
Projekt-ID NER 1027-18
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.