Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Eine Frau hält eine Menstruationstasse in der Hand, Südsudan 2022.
Südsudan

Selbstbewusst leben dank Menstruationstassen

Projektstatus laufend
Projektbudget 5.000.000 €
Themenschwerpunkt
Kerstin Bandsom Team Communications

Im gesamten Südsudan ist Hygiene währen der Periode eine Herausforderung für heranwachsende Mädchen und Frauen, denn viele von ihnen haben keinen Zugang zu Hygieneartikeln. Auch das Wissen über den weiblichen Körper fehlt oftmals.   

Nyadin, Mutter eines dreijährigen Mädchens und Vertreterin der Jugend- und Frauenunion von Bentiu, kennt die Einschränkungen und die Stigmatisierung, denen heranwachsende Mädchen und Frauen im Südsudan aufgrund ihrer Periode ausgesetzt sind, nur zu gut.   

Eine junge Frau zeigt eine Menstruationstasse, Bentiu, Unity State, Südsudan Januar 2022.

In unserer Kultur werden Frauen und Mädchen oft stigmatisiert, wenn sie ihre Periode haben. Es ist ihnen verboten, zu kochen, Kontakte zu knüpfen, die Kirche zu besuchen, und manche sind gezwungen, sich von ihrer Familie zu isolieren.

Nyadin vertritt Frauen und Jugendliche in Bentiu

"In unserer Kultur werden Frauen und Mädchen oft stigmatisiert, wenn sie ihre Periode haben. Es ist ihnen verboten, zu kochen, Kontakte zu knüpfen, die Kirche zu besuchen, und manche sind gezwungen, sich von ihrer Familie zu isolieren. Deshalb versuchen wir, unsere Periode zu verbergen oder uns von sozialen Aktivitäten zurückzuziehen", erklärt Nyadin.   

Nyadin lebt in Bentiu im Bundesstaat Unity. Eine Region im Südsudan, die noch immer stark von den Überschwemmungen im Jahr 2021 betroffen ist, die 80 % des Bundesstaates unter Wasser setzten. Mehr als 250.000 Menschen waren betroffen, viele haben ihr Zuhause verloren und sind in andere Regionen Südsudans geflohen. Bei den Vertriebenen handelt es sich überwiegend um Frauen, Mädchen und Kinder. 

Menstruationstassen bieten Schutz und Sicherheit

Der Umgang mit Menstruationshygiene ist für viele heranwachsende Mädchen und Frauen im Südsudan eine Herausforderung. Binden sind teuer, so dass viele Frauen Tücher und Stoffreste als Schutz für ihre Unterwäsche verwenden, was sie einem größeren Infektionsrisiko aussetzt. Auch wiederverwendbare Damenbinden können die Probleme der Frauen nicht lösen, da die Frauen Schwierigkeiten haben, den Stoff zu reinigen und sich schämen, sie zum Trocknen aufzuhängen.  

39 Frauen erhielten eine Menstruationstasse

Nyadin muss sich keine Sorgen mehr über undichte Stellen und Gerüche machen, die jedem verraten, dass sie ihre Periode hat. "Am Anfang war ich sehr skeptisch, ob die Tasse das ganze Blut auffangen würde. Beim ersten Mal habe ich die Tasse zusammen mit der Binde benutzt, weil ich mich nicht nur auf die Tasse verlassen konnte. Abends überprüfte ich die Tasse und es lief kein Blut aus, die Binde war noch sauber", erzählt die junge Mutter begeistert.   

Nyadin hat ihre Menstruationstasse zusammen mit 38 anderen Frauen von der Welthungerhilfe erhalten. Das Pilotprojekt konnte im Rahmen eines laufenden Übergangshilfeprojekts durchgeführt werden. Die Welthungerhilfe bot Mitarbeiterinnen verschiedener Agenturen und Ministerien ein vertieftes Training zu den grundlegenden Themen weibliche Reproduktionsanatomie, Hymen und Jungfräulichkeit sowie Zyklus, Menstruationshygiene und -beschwerden an. Am Ende der Schulung erhielt jede Teilnehmerin eine Menstruationstasse für den eigenen Gebrauch.

Eine junge Frau hält ein Säckchen mit einer Menstruationstasse in der Hand, Südsudan 2022.
Nyading hält ihre Menstruationstasse in der Hand. Sie ist überzeugt von der Idee, dass noch viel mehr Frauen von der Verwendung der Menstruationstassen profitieren werden, und motiviert, eine Sprecherin und ein Vorbild für ihre Mitfrauen zu sein. © Welthungerhilfe

"Als ich es zum ersten Mal benutzte, war es überraschend bequem. Und sie funktioniert! Jetzt muss ich die andern Frauen nicht mehr bitten, meinen Rücken zu kontrollieren, wie wir es bei den anderen Hygieneartikeln immer getan haben," sagt Nyadin.   

Bildung und Aufklärung über die Periode

Die Menstruationstasse besteht aus medizinischem Silikon und kann dreimal so viel Flüssigkeit aufnehmen wie ein Tampon, dabei ist sie weniger anfällig für Auslaufen als andere Hygieneprodukte. Sie kann bis zu 12 Stunden getragen werden, im Gegensatz zu Binden, die mehrmals am Tag gewechselt werden müssen. Da der Becher leicht gewaschen und wiederverwendet werden kann, ist er für Mädchen und Frauen eine bessere Lösung als teure und oft nicht verfügbare Binden.  

 

Eine junge Frau zeigt eine Menstruationstasse, Bentiu, Unity State, Südsudan Januar 2022.

Wir müssen Lehrer, Mütter und Väter darüber aufklären, dass die Menstruation nichts Schlimmes ist und mit Menstruationstassen geregelt werden kann.

Nyadin Sie ist überzeugt, dass noch viel mehr Frauen von der Menstruationstassen profitieren werden.

"Denken Sie an die Geschäftsfrauen, die so während ihrer Periode nicht mehr zu Hause bleiben müssen. Oder an all die Mädchen, die die Schule abbrechen, wenn sie ihre Menstruation bekommen, weil sie sich schämen. Wir müssen Lehrer, Mütter und Väter darüber aufklären, dass die Menstruation nichts Schlimmes ist", fügt Nyadin hinzu.

Aufklärung über gute Menstruationshygiene stellt sicher, dass Frauen und heranwachsende Mädchen ihre monatliche Menstruation sicher, hygienisch und ohne Scham bewältigen können. Durch ein gestärktes Selbstwertgefühl können selbstbewusster den Alltag bewältigen und sich für sich, ihre Kinder und ihre Familie stark machen.

So unterstützt die Welthungerhilfe Frauen im Südsudan

Alle Fakten zum Projekt

Aug 2019 Projektbeginn
Jul 2024 Projektende
920.000 € Projektbudget 2022
5.000.000 €
Themenschwerpunkte
Nothilfe
Landwirtschaft & Umwelt
Ernährung
Wasser & Hygiene
Wirtschaftliche Entwicklung
Stärkung der Zivilgesellschaft
Projekt-ID SSD 1066-19

Das könnte Sie auch interessieren