Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Katastrophale humanitäre Lage durch jahrelangen Konflikt
Syrien/Türkei

Überleben sichern in Syrien

Projektstatus laufend
Themenschwerpunkt
Nothilfe
Kerstin Bandsom Team Communications

Syrien steht nach Jahren des Bürgerkrieges für eine der größten humanitären Krisen der Nachkriegszeit. Fast die Hälfte der gesamten syrischen Bevölkerung wurde durch die Kämpfe vertrieben. Millionen von Menschen sind in Syrien selbst und in den Anrainerstaaten Türkei, Libanon und Irak auf der Flucht. Und ein Ende ist nach Jahren der Gewalt nicht absehbar.

Katastrophale humanitäre Lage durch jahrelangen Konflikt

Die Welthungerhilfe leistet seit November 2013 Nothilfe für Bürgerkriegsopfer in Syrien. Mit den zunehmenden Flüchtlingsströmen in die Türkei und in den Nordirak sowie weiteren Vertreibungen innerhalb des Iraks wurde die Welthungerhilfe auch in diesen Ländern aktiv.

 

Grafik: In Syrien erreichte Menschen 2017.

Koordiniert von dem Länderbüro in der türkischen Stadt Gaziantep werden seit Sommer 2014 die Bürgerkriegsopfer und Vertriebenen in der Region unterstützt. Seit November 2016 betreibt die Welthungerhilfe ein weiteres Länderbüro in der Stadt Dohuk im Nordirak.

 

Brot für syrische Familien
Brot für syrische Familien

Die Unterstützung der Welthungerhilfe in Syrien konzentriert sich auf die Provinzen Idlib und Aleppo. Möglichkeiten, Geld zu verdienen, gibt es für die meisten Menschen kaum noch: Fabriken sind geschlossen, der Handel mit Nachbarländern findet nicht mehr statt und die Landwirtschaft liegt brach. Gemeinsam mit den Partnern Hand in Hand for SyriaIHSAN und People in Need (PIN) unterstützt die Welthungerhilfe die bedürftigsten Familien in Syrien mit dringend benötigter humanitärer Hilfe und den Wiederaufbau der Infrastruktur zur Ernährungssicherung.

So hilft die Welthungerhilfe in Syrien

Geber: Auswärtiges Amt

Syrische Flüchtlinge in der Türkei

Als syrischer Flüchtling in der Türkei
Als syrischer Flüchtling in der Türkei

Mehr als 3,5 Millionen syrische Flüchtlinge haben Zuflucht in der Türkei gefunden (UN-OCHA: März 2018). Die Kapazitäten der Flüchtlingslager reichen jedoch nicht aus. Zudem möchten viele Menschen nicht in Lagern wohnen. Ein Großteil lebt daher außerhalb, die meisten davon im Südosten des Landes oder in den Großstädten wie Istanbul, Ankara oder Izmir.

So hilft die Welthungerhilfe in der Türkei

Geber: Auswärtiges Amt, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), UNICEF, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), ECHO

Zwei syrische Männer arbeiten auf ihrem Feld in der Türkei
Syrische Bauern pflanzen auf türkischem Boden Paprika und Tomaten an, um sie auf dem lokalen Markt zu verkaufen. © Martin Stollberg/Welthungerhilfe

Alliance2015 für die bestmögliche Hilfe

Die von den Konflikten in Syrien betoffenen Menschen brauchen dringend Unterstützung. Um den Bedürfnissen der leidenden Bevölkerung bestmöglich nachzukommen, arbeitet die Welthungerhilfe Hand in Hand mit anderen Organisationen. Alliance2015 ist ein strategischer Zusammenschluss sieben europäischer Entwicklungsorganisationen. Seit 2012 ist die Welthungerhilfe gemeinsam mit den Alliance-Partnern ACTED, Cesvi, Concern Worldwide, Hivos und People in Need vor Ort und unterstützt Menschen in der Region.

Eine Übersicht, wie Alliance2015 vergangenes Jahr in Syrien und den umliegenden, vom Konflikt betroffenen Ländern aktiv war, bietet der aktuelle Jahresbericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.