Familie im Flüchtlingscamp

Überleben sichern

Auch das ausgefeilteste Projekt greift nicht, wenn Menschen plötzlich durch eine Katastrophe vor dem Nichts stehen und dem Hunger ausgeliefert sind. Dann ist schnelle und effiziente Hilfe überlebensnotwendig. Die Welthungerhilfe ist daher neben der weit vorausschauenden Entwicklungszusammenarbeit auch auf schnelle Not- und Katastrophenhilfe spezialisiert.

Rettung im Notfall, Vorsorge für die Zukunft

Durch Menschen verursachte Naturkatastrophen, nicht zuletzt auch verstärkt durch den Klimawandel, nehmen scheinbar ebenso zu wie gewaltsame Konflikte. Immer wieder verlieren Menschen ihre Lebensgrundlage, müssen alles zurücklassen, um das nackte Leben zu retten. Die Welthungerhilfe legt auch ihre langfristigen Projekte so an, dass die Menschen auch in Notsituationen widerstandsfähiger werden. Aber wenn die Erde bebt oder bewaffnete Konflikte die Lebensgrundlagen zerstören, kommt das Nothilfe-Team der Welthungerhilfe zum Einsatz. Sein Auftrag: Wasser, Nahrungsmittel und Unterkünfte für die Betroffenen bereitstellen und so ihr Leben retten. Dabei hilft gute Vorbereitung, etwa durch Frühwarnsysteme, intensive Risikoanalyse und daraus abgeleiteten Maßnahmen zur Abmilderung der erwarteten Krisen und Katastrophen.

Widerstandsfähigkeit stärken

Ist die akute, lebensbedrohliche Not behoben, brauchen die Menschen Unterstützung, um möglichst schnell wieder auf die Beine zu kommen – und um beispielsweise bei der nächsten Überflutung oder beim nächsten Tropensturm besser gewappnet zu sein. Um das gewährleisten zu können, setzt die Welthungerhilfe zahlreiche Projekte um, die auf dem Resilienz-Ansatz basieren. Entscheidend ist dabei immer, die Menschen und ihr Umfeld stärker und widerstandfähiger zu machen als vor der Katastrophe. Das sichert ihre Ernährung und bedeutet nicht nur mittelfristig, sondern auch langfristig einen großen Schritt hin zu ZeroHunger.

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.